Amine Azzizi und Marcel Schulz im Kölner Strafraum