Aktuelle Spielberichte

Aktuelle Spielberichte

U7 – Zwei tolle Spiele

Kurzer Bericht zum Siel gegen Türk Genc:

In einem äußerst spannenden und knappen Spiel setzten sich die Gastgeber von Türk Genc mit 6:4 gegen unsere U7 durch. Trotz der Niederlage zeigten die Spieler des SVS ein tolles Spiel. Hervorzuheben sind der unermüdliche Einsatz und die stets faire Spielweise unserer Kicker.

Kurzer Bericht zum Spiel gegen Ford Niehl:

Im Spiel gegen Ford Niehl wurden wir für unser Bemühen leider nicht belohnt. In einem packenden Spiel, in dem wir uns die ein oder andere Chance erspielen konnten, hieß es am Ende 3:0 für Ford Niehl. So paradox wie das jetzt klingen mag, diese Niederlage fühlt sie wie ein Sieg an. Das Hinspiel, ging nämlich mit 9:0 verloren und somit haben sich unsere Jungs verbessert, da ist sich das Trainer-Trio einig. Denn bei uns stehen Spaß und Förderung im Vordergrund, die Ergebnisse werden nur rein als Statistik wahrgenommen.

Fototermin der Bambini

Bei strahlendem Sonnenschein, fand am Samstag der Fototermin der Bambinis statt. Sichtlich viel Spaß, hatte nicht nur Jugendleiter Nuri Kurt, mit den Jüngsten im Verein. Die Anzahl von knapp 45 Kindern in dieser Altersgruppe zeigt, dass sich um die Zukunft beim SV Schlebusch keiner Sorgen machen muss.

Kurzbericht zum Spiel der A-Jugend gegen Aachen

Leider konnte unsere A-Jugend, am gestrigen Sonntag, nichts zählbares mit aus Aachen mitbringen. Aachen ging gleich mit der ersten und einzigen Torchance in der 9. Minute mit 1:0 in Führung. Mehr gab es in dem ersten Abschnitt nicht. Das Team aus Aachen war zwar überlegen, doch fand das Spiel komplett außerhalb der Strafräume statt. In der zweiten Hälfte dann wieder, gleich der erste Versuch landete im Tor, 2:0 nach einem Kopfballtreffer in Minute 47. Aufgrund der Tatsache, dass man bei 0:2 Rückstand hinten aufmachte, fingen sich unsere Jungs zwei weitere Tore nach Kontern der Aachener. Zu erwähnen wäre hier noch, der Ehrentreffer durch Malik in der 80. Spielminute. Am Ende hieß es dann 4:1 für Alemannia Aaachen.

U7 gegen Auweiler/Esch

Das Nachholspiel der zweiten U7 Mannschaft fand am heutigen Sonntag im heimischen Bühl gegen Auweiler/Esch statt. Von Beginn an mit hoher Intensität von beiden Seiten geführt, ging der SVS nach einer guten Viertelstunde 1:0 in Führung, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Nach dem Seitenwechsel drängte der SVS auf weitere Tore, welche durch schöne Fernschüsse und eine abgefälschte Ecke auch gelangen. Die Gäste aus Auweiler wäre dennoch auch weiterhin ein starker Gegner. Zahlreiche Möglichkeiten konnten allerdings durch die gute Schlebuscher Defensive, aber auch mit ein wenig Glück vereitelt werden. So endete das Spiel mit einem klaren 4:0 für unsere Jungs. Nächste Woche geht es erneut zu Hause im ersten Rückspiel der Saison gegen Ford Niehl. Das Hinspiel ging 0:9 verloren. Man brennt auf jeden Fall auf eine Wiedergutmachung gegen die starken Niehler.

Hier ein paar Impressionen:

 

     

U7 spielt in Stammheim und geht mit 4:2 als Sieger vom Platz

Eine unserer U7-Mannschaften trat am heutigen Samstag bei sehr durchwachsenem Wetter in Stammheim an. Auf der ungewohnten Asche legte der SVS los wie die Feuerwehr und erspielte sich schnell Torchance um Torchance. Noch aber wollte der Erfolg sich nicht einstellen, und so kam es wie es oft kommt, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Der erste gefährliche Angriff der Gastgeber führte gleich zum Gegentor. Aber unsere Jungs machten immer weiter und belohnten sich schließlich noch vor der Pause mit dem hochverdienten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wurde das Chancenplus noch größer. Nun fielen auch die Tore und man konnte letztlich mit 4:1 in Front gehen. Der Anschlusstreffer der Stammheimer änderte nichts mehr an einem hochverdienten 4:2 Auswärtssieg. Nächste Woche steht dann das erste Rückspiel der Saison in Türk Genc an. Das Hinspiel ging 3:6 verloren.

Hier ein paar Impressionen:

 

Auch diesmal kein Sieg in Bonn-Endenich

Quelle:
Rheinische Post
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/sport/svs-und-fcl-scheitern-an-chancenverwertung-aid-1.7118548
Autor:
Lars Hepp

FV Bonn-Endenich 1908 : SV Schlebusch 1:0 (0:0)

Beide Landesligisten beenden das Wochenende tor- und punktlos, weil die Durchschlagskraft fehlte.

Beim routinierten und beinahe schon traditionell unangenehm zu spielenden Gegner in Bonn gab es für die Schlebuscher Fußballer am gestrigen Nachmittag nichts zu gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Müller verpasste durch die knappe, aber letztlich verdiente Auswärtsniederlage den Sprung auf Platz vier der Tabelle.

“Bei uns hat heute die nötige Durchschlagskraft in der Offensive gefehlt. Insgesamt haben wir aber auch zu wenig investiert. Von daher muss man das Ergebnis auch akzeptieren”, sagte Co-Trainer Kristian Fischer. In der Anfangsphase besaß Marcel Schulz zwei gute Gelegenheiten für den SVS, doch in beiden Situationen konnte der Bonner Schlussmann parieren. Das Tor des Tages sollte in der 49. Minute fallen, als die Gastgeber nach einem Einwurf am schnellsten schalteten und den Ball am chancenlosen Patrick Kuske vorbei im Tor unterbrachten.

Zwar rannten die Schlebuscher in der Schlussphase auf den Bonner Kasten an, auch eine zehnminütige Überzahl nach Roter Karte gegen einen FV-Spieler sollte den Gästen den Weg nicht mehr zu einer Punkteteilung ebnen. “Die Jungs haben die Vorgaben zu wenig umgesetzt. In der Halbzeitpause haben wir auch darauf hingewiesen, doch diesmal hat es nichts genützt”, sagte Fischer.

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf

Ein Tag ohne Tore und Punkte
Sowohl der SV Schlebusch als auch der FC Leverkusen verlieren in der Landesliga ihre Spiele

Leverkusen. Das war für die Landesliga-Fußballer des SV Schlebusch einer dieser Tage, an denen man einfach nach dem Frühstück wieder ins Bett gehen sollte. Bei der 0:1 (0:0)-Niederlage beim FV Bonn-Endenich lief bei den Schwarz-Gelben genau nichts zusammen. Am schlimmsten ist aber, dass sich Maik Maier möglicherweise schwer verletzt hat, nachdem er nach 80 Minuten von einem Bonner rüde gefoult wurde, was als logische Konsequenz die Rote Karte nach sich zog.

Auch Endenichs impulsiver Coach Sammy Amraoui wurde kurz danach des Feldes beziehungsweise der Anlage verwiesen. „Ein übles Foul. Wir können nur inständig für Maik hoffen, dass er sich nicht so schwer verletzt hat, wie es den Anschein hatte“, meinte Schlebuschs Trainer Stefan Müller.

Sein Team hatte nach dieser Aktion und der minutenlangen Spielunterbrechung völlig den Faden verloren. „Aber ehrlich gesagt haben wir von Anfang an unseren Rhythmus nie gefunden und haben uns von der allgemeinen Unruhe anstecken lassen. Es war schnell klar, dass wir nicht viel reißen würden“, räumte Müller ein.

Im ersten Durchgang hatten die Gäste sogar noch ein paar richtig gute Torchancen, die beste durch Denis Labusga, der nach 44 Minuten aus acht Metern am Bonner Schlussmann scheiterte.

Fünf Minuten nach der Pause kassierte der SVS den entscheidenden Gegentreffer, als man nach einem Einwurf an der Mittellinie zu unsortiert war und Endenichs Philipp Menzler allen Platz hatte, um mit einem Schuss ins kurze Eck zu vollstrecken (50.). „Fakt ist, wir haben in vielen Situationen einfach die nötige Geilheit und Konsequenz vermissen lassen, also zu wenig investiert. Aber diese Niederlage ist kein Beinbruch, davon werden wir uns wieder erholen“, so Müller.

Nichts Neues in Endenich – Schlebusch II verliert mit 3:4 knapp in Hitdorf

FV Bonn-Endenich : SV Schlebusch 1:0 (0:0)

Fünfmal trafen Schlebusch und Bonn- Endenich zwischen 2012 und 2017 aufeinander und zum dritten Mal hieß der Sieger Endenich. Daneben gab es zwei Unentschieden, sodaß der SV Schlebusch weiterhin auf einen Sieg gegen diesen Gegner wartet. Diesmal war man einem Sieg sehr nahe, war der Gegner, der das Tor des Tages in der 49. Minute durch Menzel erzielte, doch ab der 80. Minute nur noch zu Zehnt, und der Ausgleichtstreffer wollte einfach nicht gelingen.

Aufstellung:
Kuske, Herbel, Balduan, Denis Labusga, Marcel Schulz, Michael Urban, (ab 85. Minute Hammes), Weistroffer, Birken (ab 75. Minute Hinzmann), Maier (ab 80. Minute Engeländer), Raufeiser, Martin Schulz.

SC Hitdorf : SV Schlebusch II 4:3 (2:2)

Denkbar knapp unterlag unsere zweite Mannschaft beim SC Hitdorf unds wartete weiter auf den 1. Saisonsieg, der nun am kommenden Sonntag gegen Nachbar Stammheim gelingen soll.

Aufstellung:
Förster, Reis, Lombo, Schmiedt, Rodrigues, Reeke, Alay (ab 78. Minute Abdelaziz Mastur), Barbarski (ab 58. Minute Triguero Ortiz), Zajaz (ab 68. Minute Matthias Urban), Aydogan, Schultes.

Schlebusch besucht den Angstgegner

Quelle:
Rheinische Post
Autor:
Lars Hepp

FV Bonn-Endenich 1908 – SV Schlebusch.

Nachdem die Schlebuscher am vergangenen Wochenende den Tabellenführer FC Viktoria Köln II gestürzt haben, wollen die Spieler von Trainer Stefan Müller morgen (15.15 Uhr) in Bonn-Endenich nachlegen. “Die Leistungen sind von Woche zu Woche konstanter geworden und wir rechnen uns auch diesmal einiges aus”, erklärt Müller, der sein Team beim Tabellenelften dennoch nicht in der Favoritenrolle sieht. “Wir haben dort noch nie was gerissen. Das ist eine ganz abgezockte und gefährliche Mannschaft”, betont der Übungsleiter.

Weiterhin ausfallen werden Christopher Hinzmann, Torhüter Christoph Geschonneck und Kennedy Loritz.

Mieses Wetter – Tolle Leistungen

Bericht zum Spiel U6 gegen Pesch: Fangen wir mit den jüngsten an, unsere U6 bat heute zum Heimspiel und hatte in ihrem “ersten” Spiel den FC Pesch zu Gast. 4:6 musste man sich am Ende geschlagen geben. Besonders hervorzuheben ist hier jedoch, das man im ersten Spiel eine tolle Leistung gebracht hatte.

Bericht zum Spiel U7 gegen Alkenrath: Aufgrund einiger krankheitsbedingter Absagen, trat unsere U7 heute im Heimspiel gegen Alkenrath mit genau 7 Spielern an und somit ohne eine Möglichkeit auszuwechseln. Trotz der zusätzlich widrigen Witterung, startete der SVS druckvoll und engagiert ins Spiel. Man ließ dem Gegner keinen Raum und verteidigte gut. Das Spiel nach vorne vernachlässigte man trotzdem nicht.
So wäre es nach jeweils einer hundertprozentigen Chance auf jeder Seite auch beinahe zwangsläufig mit einem Remis in die Pause gegangen. Jedoch verschlief man unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff eine Aktion, die dann auch den 1:0 Halbzeitstand bedeutete. In der zweiten Hälfte im Grunde das gleiche Bild. Ein sehr umkämpftes Spiel von beiden Seiten. Gegen Ende der Partie musste der SVS dann aber seiner Ersatzschwäche Tribut zollen, und erhielt zwei weitere Gegentreffer zum insgesamt unglücklichen aber natürlich nicht unverdienten 3:0 Endstand für die Alkenrather.

Bericht zum Spiel U7 in Rheinkassel-Langel: Bei wirklich miesem Wetter, bei welchem man lt. Volksmund noch nicht mal den Hund nach draussen schickt, war man in Rheinkassel-Langel zu Gast. An dieser Stelle muss man den Jungs ein riesen Kompliment machen, man zeigte von Anfang an, dass man bereit war alles zu tun um als heutiger Sieger vom Platz zu gehen. Zur Halbzeit konnten wir deswegen, mit einer 3:0 Führung im Rücken zum Pausentee in die Kabine wandern. Aufgrund einer noch besseren zweiten Halbzeit – in der man schon erkennen konnte, wie die Jungs Woche für Woche versuchen das im Training einstudierte auf den Platz zu bringen, belohnte man sich selbst und ging am Ende mit 6:1 als Sieger vom Platz. Besonders zu erwähnen wäre noch, dass der Trainer und die Jungs aus Rheinkassel, sehr faire und tolle Gastgeber waren.

Hochverdienter 3:0 Sieg gegen den Spitzenreiter

SV Schlebusch – FC Viktoria Köln II 3:0.

Auch der SV Schlebusch holte die nächsten drei Punkte. Das arg ersatzgeschwächte Team von Coach Stefan Müller besiegte Viktoria Köln II völlig verdient mit 3:0 (1:0), hatte allerdings nach wenigen Minuten Glück, als der extra aus seinem Urlaub in den Niederlanden „eingeflogene“ Schlussmann Patrick Kuske nach einer verunglückten Kopfballrückgabe von Dominik Dohmen glänzend rettete. Danach hatte Schlebusch etwas mehr vom Spiel und konnte die Kölner weitgehend vom eigenen Tor fernhalten. Nach 23 Minuten gelang dem erneut auffälligen Denis Labusga nach einer Hereingabe von Jan-Eric Birken der sicherlich verdiente Führungstreffer für den SVS, der ab der 41. Minute nach einer Gelb-Roten Karte gegen Kölns Mark Kwarteng in Überzahl agieren durfte.

Nachdem Yannik Raufeiser (66.) und Tobias Balduan (71.) das Gäste-Tor noch knapp verfehlt hatten, traf Labusga nach 76 Minuten nur die Unterkante der Latte, auch Michael Urban und Raufeiser scheiterten im Nachsetzen.

Für die Vorentscheidung sorgte dann Urban mit dem 2:0 nach 81 Minuten. Kurz darauf ließ Labusga noch sein zweites Tor folgen, nachdem Tim Herbel perfekt aufgelegt hatte. „Das war gegen bis dato noch ungeschlagene Kölner ein richtig starkes Spiel meiner Mannschaft, die im Kollektiv überzeugt hat. Leider hat sich Dominik Dohmen vermutlich einen Muskelfaserriss zugezogen und wird nun auch ausfallen“, erklärte Müller ernüchtert.

Schiedsrichter: Delil Alpaydin (Bayer 04) – Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Denis Labusga (23.), 2:0 Michael Urban (81.), 3:0 Denis Labusga (85.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Mark Kwarteng (40./FC Viktoria Köln II)

Herbel (links) und Balduan stoppen Viktorias “Brecher” im Sturmzentrum