Aktuelle Spielberichte

Aktuelle Spielberichte

Vorweihnachtliches Heimspiegegen den SV Lohmar

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Fupa.net
Autor:
Frank Graf

Foto:
Uli Herhaus

Duelle mit den Kellerkindern
Schlebusch bekommt es mit dem Vorletzten, der FCL mit dem Letzten der Landesliga zu tun

Die Landesliga-Fußballer des SV Schlebusch haben die Zeit rund um das spielfreie Wochenende entspannt verlebt. Höhepunkt war der stimmungsvolle Mannschaftsabend, den die Schlebuscher in der gerade erst eröffneten PoolBall-Arena in Köln verbrachten, deren Geschäftsführerin die Mutter des ehemaligen Schlebuschers Yannick Rodenkirch ist. „Das war ein toller Abend, es hat richtig Spaß gemacht”, sagt SVS-Trainer Stefan Müller, der trotzdem stets den Blick auf die letzten sportlichen Aufgaben des Jahres gerichtet hatte: „Wir wollen uns vernünftig in die Winterpause verabschieden, am besten mit zwei Siegen aus den beiden noch anstehenden Partien. Und genau darauf sind wir absolut fokussiert.”

Die erste dieser Aufgaben ist am Sonntag zu bewältigen, wenn der Tabellenvorletzte SV Lohmar ab 15.15 Uhr im Bühl gastiert. Manche mag es überraschen, dass die Lohmarer so weit unten in der Tabelle stehen, auch Müller weiß, dass dort mehr Potenzial vorhanden ist: „Wir werden diesen Gegner nicht unterschätzen, denn er ist klar stärker, als es der Tabellenstand vermitteln mag.”

Bester SVL-Torschütze ist Jeffrey Eshun (vier Tore), der einst für den VfL Leverkusen in der Mittelrheinliga auflief. Auch Patrick Njangue und der derzeit verletzte Jan Ruhnau-Geuenich waren einmal für den VfL aktiv. Verzichten muss Müller weiterhin auf Tim Herbel (Muskelfaserriss). Dafür stünde Keeper Christoph Geschonneck nach auskurierter Verletzung wieder zur Verfügung. Da aber Patrick Kuske seine Aufgaben zufriedenstellend erledigt hat, ist mit einem Wechsel im Tor nicht zwingend zu rechnen.

Schlebusch empfängt den SV Lohmar

Quelle:
Rheinische Post
Autor:
Lars Hepp
Foto
Uwe Miserius

Marcel Schulz in voller Aktion

Vermeintlich leichte Aufgaben für die Landesligisten

Fußball-Landesliga: SV Schlebusch – SV Lohmar. Zwei Partien müssen die Schlebuscher Fußballer in diesem Jahr noch absolvieren. Den Anfang macht das Heimspiel am Sonntag (15.15 Uhr) gegen den Vorletzten aus Lohmar, eine Woche später steht die Reise zum Tabellenzehnten Bad Honnef auf dem Programm. “Es wäre natürlich ein absoluter Traum, beide Begegnungen zu unseren Gunsten zu entscheiden. Allerdings warten da richtig harte Herausforderungen auf uns”, sagt Trainer Stefan Müller, der neben seinen längerfristigen Ausfällen nur noch auf Tim Herbel wegen einer Muskelverletzung verzichten muss.

Auch wenn die Lohmarer erst einen Sieg und vier Unentschieden auf der Habenseite verbuchen konnten, schätzt Müller den Gegner als gefährlich ein: “Die haben letztes Saison richtig gut gespielt und eigentlich nicht viel an Qualität eingebüßt. Wir werden ans Limit gehen müssen”, betont Müller mit Blick auf die Partie mit vermeintlich klaren Vorzeichen.

Trotz 2:0 Führung ein 2:4

Quelle:
Rheinische Post
Autor:
Lars Hepp

SC Brühl — SV Schlebusch 4:2 (0:2). In der Staffel 1 der Fußball-Landesliga hat der SC Brühl Comeback-Qualitäten bewiesen und ist nach vier sieglosen Spielen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Obwohl die Gastgeber auch in der ersten Hälfte offensiv gut im Spiel waren, traf lediglich der Gast (9./27.). „Mental war das bärenstark von meiner Mannschaft, weil sie trotz Rückstand nie aufgesteckt und immer an sich geglaubt hat”, lobte SC-Trainer Tilman Waegner, der zur Pause mit Routinier Martin Notz zusätzlichen Offensiv-Schwung einwechselte. Dies machte sich nach einer Stunde auch im Ergebnis bemerkbar, denn Kapitän Lukas Rösch gelang der Anschluss (60.), dem Tim Wilking den Ausgleich folgen ließ (70.). Per Strafstoß drehte Rösch die Partie nun endgültig (73.), und Joker Notz besorgte schließlich die Entscheidung (87.).

Schiedsrichter: Kevin Orbach (Auweiler) – Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Martin Schulz (9.), 0:2 Denis Labusga (27.), 1:2 Lukas Rösch (60.), 2:2 Tim Wilking (70.), 3:2 Lukas Rösch (73. Foulelfmeter), 4:2 Martin Notz (87.)

Quelle:
Leverkusener Anzeiger – fupa.net
Autor:
Frank Graf
Foto:
Uli Herhaus

SC Brühl — SV Schlebusch 4:2 (0:2). In der Staffel 1 der Fußball-Landesliga hat der SC Brühl Comeback-Qualitäten bewiesen und ist nach vier sieglosen Spielen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Obwohl die Gastgeber auch in der ersten Hälfte offensiv gut im Spiel waren, traf lediglich der Gast (9./27.). „Mental war das bärenstark von meiner Mannschaft, weil sie trotz Rückstand nie aufgesteckt und immer an sich geglaubt hat”, lobte SC-Trainer Tilman Waegner, der zur Pause mit Routinier Martin Notz zusätzlichen Offensiv-Schwung einwechselte. Dies machte sich nach einer Stunde auch im Ergebnis bemerkbar, denn Kapitän Lukas Rösch gelang der Anschluss (60.), dem Tim Wilking den Ausgleich folgen ließ (70.). Per Strafstoß drehte Rösch die Partie nun endgültig (73.), und Joker Notz besorgte schließlich die Entscheidung (87.).

Schiedsrichter: Kevin Orbach (Auweiler) – Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Martin Schulz (9.), 0:2 Denis Labusga (27.), 1:2 Lukas Rösch (60.), 2:2 Tim Wilking (70.), 3:2 Lukas Rösch (73. Foulelfmeter), 4:2 Martin Notz (87.)

Im Vordergrund erkennen wir Marcel Schulz – limks hinten Denis Labusga

SC Brühl — SV Schlebusch 4:2 (0:2). In der Staffel 1 der Fußball-Landesliga hat der SC Brühl Comeback-Qualitäten bewiesen und ist nach vier sieglosen Spielen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Obwohl die Gastgeber auch in der ersten Hälfte offensiv gut im Spiel waren, traf lediglich der Gast (9./27.). „Mental war das bärenstark von meiner Mannschaft, weil sie trotz Rückstand nie aufgesteckt und immer an sich geglaubt hat”, lobte SC-Trainer Tilman Waegner, der zur Pause mit Routinier Martin Notz zusätzlichen Offensiv-Schwung einwechselte. Dies machte sich nach einer Stunde auch im Ergebnis bemerkbar, denn Kapitän Lukas Rösch gelang der Anschluss (60.), dem Tim Wilking den Ausgleich folgen ließ (70.). Per Strafstoß drehte Rösch die Partie nun endgültig (73.), und Joker Notz besorgte schließlich die Entscheidung (87.).

Schiedsrichter: Kevin Orbach (Auweiler) – Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Martin Schulz (9.), 0:2 Denis Labusga (27.), 1:2 Lukas Rösch (60.), 2:2 Tim Wilking (70.), 3:2 Lukas Rösch (73. Foulelfmeter), 4:2 Martin Notz (87.)

Beide U7 Mannschaften gewinnen ihre Spiele

7:0 hieß es am Ende für unsere U7 Kicker beim Gastspiel in Sinnersdorf. Viele tolle Torchancen und die ein oder anderen gelungenen Kurzpass-Staffetten sorgten für den klaren und verdienten Sieg.
Die U7 des SVS, die im Heimspiel angetreten ear, setzte sich in einem ereignisreichen Spiel verdient mit 5:2 gegen Flittard durch. In der Anfangsphase setzte sich unsere Mannschaft in der gegnerischen Hälfte fest. Nachdem zunächst einige gute Möglichkeiten vertan wurden, viel durch einen schönen Schuss aus der zweiten Reihe dann das verdiente 1:0. In der Folgezeit erhöhten unsere Jungs den Druck und belohnten sich mit dem 2:0. Nach dem 3:0 in der zweiten Halbzeit folgte ein Bruch in unserem Spiel. Flittard kam auf 2:3 heran und das Spiel wurde spannend. Der Keeper des SVS zeigte in dieser Phase gute Paraden. Zwei weitere Tore unseres Teams sorgten schließlich aber für den am Ende verdienten Sieg unserer Mannschaft.