Zum Saisonabschluß ein klarer Sieg gegen nie aufsteckende Rheidter, Schlebusch II rettet mit einem Sturmlauf nach der Pause den Sieg gegen Urbach

SV Schlebusch – SV Hertha Rheidt 5:2 (2:1)

Die bereits als Absteiger feststehenden Rheidter spielten vor der Pause überraschend gut mit und gingen gar durch einen plazierten Schuß aus gut und gerne 20 Meter durch Kober mit 1:0 in Führung. Davor hatten unsere Jungs allerdings das Geschehen gut im Griff und hatten einiges Pech, dass Dohmen in der 16. Minute nach einem Eckball am Pfosten scheiterte und der gute Rheidter Torwart Ardahan bei Rodenkirchens gut plazierten Schuß eine Prachtparade vollführte. Da wollte Geschonnek nicht zurückstehen und klärte eine etwas zu kurz geratene Rückgabe spektakulär. Zum Saisonausklang hatte Trainer Müller zunächst mit Hinzmann, Breddemann Martin Schulz, Raufeiser, Maik Maier, Marcel Schulz und Urban zunächst sieben Stammspieler auf die Bank gesetzt, von denen nur die beiden zuletzt genannten später eingewechselt wurden. Der Ausgleich fiel in der 41. Minute per Strafstoß durch Basic und nur 2 Minuten später netzte Balduan, der trotz drückend heißem Wetter über die volle Distanz mit einem gewaltigen Laufpensum “unterwegs war”, zum 2:1 ein. Die Vorarbeit hatte Dennis Labusga mit einem langen Sprint übernommen. Die weiteren Schlebuscher Tore erzielte der hochmotivierte Rodenkirchen (2x) und Hammes. Rheidt durfte sich in der 83. Minute über ein zweites Tor durch Yamane freuen.

Aufstellung:
Geschonnek, Birken, Dohmen, Balduan, Becker (ab 56. Minute Urban), Denis Labusga (ab 63. Minute Marcel Schulz), Hammes, Weistroffer, Wilk, Rocdenkirchen, Basic (ab 75. Minute Henning).

SV Schlebusch II : RSV Urban 6:4 (4:1)

Wer Schlebuschs Trainer Sven Cläs kennt, weiß, dass es ihm gewaltig gegen den Strich gegangen sein dürfte, dass seine Jungs zur Pause dabei waren, die eigentlich gute Saison mit einer desolaten Leistung abzuschließen. Dabei hatte er wohl die richtigen Worte getroffen, denn jetzt zogen seine Schützlinge gehörig das Tempo an und schossen in kurzer Folge noch fünf blitzsaubere Tore. Einmal mehr erwies sich dabei Adil Ben Abdellah als echter Torjäger und erzielte innerhalb kurzer Zeit gleich vier Tore. Dem Vernehmen nach will Adil nach der Sommerpause die Schlebuscher Alteherrenmannschaft verstärken. Wenn Not am Mann sein sollte, wird er sicherlich bei der Schlebuscher Zweiten noch einmal aushelfen. Den Sieg gegen die Urbacher sicherten neben ihm auch Mark Kuhlewind und Nico Schmiedt mit ihren Toren in der 47. und 66. Minute.

Aufstellung:
Kuske, Schultes (ab 46. Minute Zajaz), Hahmann, Lombo, Schmiedt, M. Mayer, Bialek, Ben Abdellah, P: Mayer, Heinen, Roelen (ab 46. Minute Kuhlewind).