Auch diesmal kein Sieg in Bonn-Endenich

Quelle:
Rheinische Post
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/sport/svs-und-fcl-scheitern-an-chancenverwertung-aid-1.7118548
Autor:
Lars Hepp

FV Bonn-Endenich 1908 : SV Schlebusch 1:0 (0:0)

Beide Landesligisten beenden das Wochenende tor- und punktlos, weil die Durchschlagskraft fehlte.

Beim routinierten und beinahe schon traditionell unangenehm zu spielenden Gegner in Bonn gab es für die Schlebuscher Fußballer am gestrigen Nachmittag nichts zu gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Müller verpasste durch die knappe, aber letztlich verdiente Auswärtsniederlage den Sprung auf Platz vier der Tabelle.

“Bei uns hat heute die nötige Durchschlagskraft in der Offensive gefehlt. Insgesamt haben wir aber auch zu wenig investiert. Von daher muss man das Ergebnis auch akzeptieren”, sagte Co-Trainer Kristian Fischer. In der Anfangsphase besaß Marcel Schulz zwei gute Gelegenheiten für den SVS, doch in beiden Situationen konnte der Bonner Schlussmann parieren. Das Tor des Tages sollte in der 49. Minute fallen, als die Gastgeber nach einem Einwurf am schnellsten schalteten und den Ball am chancenlosen Patrick Kuske vorbei im Tor unterbrachten.

Zwar rannten die Schlebuscher in der Schlussphase auf den Bonner Kasten an, auch eine zehnminütige Überzahl nach Roter Karte gegen einen FV-Spieler sollte den Gästen den Weg nicht mehr zu einer Punkteteilung ebnen. “Die Jungs haben die Vorgaben zu wenig umgesetzt. In der Halbzeitpause haben wir auch darauf hingewiesen, doch diesmal hat es nichts genützt”, sagte Fischer.

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf

Ein Tag ohne Tore und Punkte
Sowohl der SV Schlebusch als auch der FC Leverkusen verlieren in der Landesliga ihre Spiele

Leverkusen. Das war für die Landesliga-Fußballer des SV Schlebusch einer dieser Tage, an denen man einfach nach dem Frühstück wieder ins Bett gehen sollte. Bei der 0:1 (0:0)-Niederlage beim FV Bonn-Endenich lief bei den Schwarz-Gelben genau nichts zusammen. Am schlimmsten ist aber, dass sich Maik Maier möglicherweise schwer verletzt hat, nachdem er nach 80 Minuten von einem Bonner rüde gefoult wurde, was als logische Konsequenz die Rote Karte nach sich zog.

Auch Endenichs impulsiver Coach Sammy Amraoui wurde kurz danach des Feldes beziehungsweise der Anlage verwiesen. „Ein übles Foul. Wir können nur inständig für Maik hoffen, dass er sich nicht so schwer verletzt hat, wie es den Anschein hatte“, meinte Schlebuschs Trainer Stefan Müller.

Sein Team hatte nach dieser Aktion und der minutenlangen Spielunterbrechung völlig den Faden verloren. „Aber ehrlich gesagt haben wir von Anfang an unseren Rhythmus nie gefunden und haben uns von der allgemeinen Unruhe anstecken lassen. Es war schnell klar, dass wir nicht viel reißen würden“, räumte Müller ein.

Im ersten Durchgang hatten die Gäste sogar noch ein paar richtig gute Torchancen, die beste durch Denis Labusga, der nach 44 Minuten aus acht Metern am Bonner Schlussmann scheiterte.

Fünf Minuten nach der Pause kassierte der SVS den entscheidenden Gegentreffer, als man nach einem Einwurf an der Mittellinie zu unsortiert war und Endenichs Philipp Menzler allen Platz hatte, um mit einem Schuss ins kurze Eck zu vollstrecken (50.). „Fakt ist, wir haben in vielen Situationen einfach die nötige Geilheit und Konsequenz vermissen lassen, also zu wenig investiert. Aber diese Niederlage ist kein Beinbruch, davon werden wir uns wieder erholen“, so Müller.