Zum Karnevalsauftakt ein Heimspiel des SV Schlebusch

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf

Duell am Vorabend des Karnevals
Landesligist Schlebusch erwartet an diesem Freitag Lindenthal – FC Leverkusen bei Viktoria

Der Kölsche Karneval wirft seine Schatten voraus. Da am Samstag die Sessionseröffnung ansteht, hat nicht jeder unbedingt Lust, ein paar Stunden nach den Feierlichkeiten schon wieder Fußball zu spielen. Deshalb hat der Landesligist SC Borussia Lindenthal-Hohenlind den SV Schlebusch um eine Vorverlegung der eigentlich für Sonntag angesetzten Partie gebeten, die nun bereits an diesem Freitagabend ab 20 Uhr im Bühl stattfinden wird.

„Wir hatten gegen eine Vorverlegung nichts einzuwenden, da wir ohnehin freitags um 18.30 Uhr trainieren. Und da es ein Heimspiel ist, wird sich auch der Aufwand nicht ändern, auch wenn ich persönlich mit einem Freitagabendspiel nicht viel anfangen kann“, erklärt Schlebuschs Trainer Stefan Müller vor dem Duell mit dem Tabellendritten.

Dass die Hohenlindener als Aufsteiger nach einem Drittel der Saison so weit oben stehen, wundert Müller nicht: „Sicherlich profitieren sie noch von der Aufstiegseuphorie. Aber man muss auch sagen, dass sie eine sehr vernünftige Truppe beisammen haben, eine gute Mischung mit ligaerfahrenen Spielern, die wissen, was sie tun.“

Da aber seine Mannschaft zuletzt beim 2:2 in Deutz bewiesen hat, dass sie auch den Größen der Liga Paroli bieten kann, erwartet Müller eine Partie auf Augenhöhe: „Wieder mal wird vieles von der Tagesform abhängen.“ Zudem baut sich die Liste der verletzungsbedingten Ausfälle beim SVS zusehends ab. Inzwischen nimmt neben Dominik Dohmen und Christoph Geschonneck auch Maik Maier wieder am Training teil. Ein Einsatz kommt für den Goalgetter allerdings noch nicht in Frage.

Denis Labusga (linkes Bild rechts) will es auch gegen Hohnelind “wissen”

Schreibe einen Kommentar