Arbeitssieg für Schlebusch, FCL ergibt sich

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Fran Graf

Arbeitssieg für Schlebusch, FCL ergibt sich

Nach drei sieglosen Spielen in Folge feierte der Fußball-Landesligist SV Schlebusch einen 2:1 (1:1)-Erfolg über den VfL Rheinbach. Schlebusch bleibt somit erster Verfolger des Tabellenzweiten aus Oberpleis, während Rheinbach nur noch sechs Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang hat.

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Schlebuscher, die stets bemüht waren, für die spielerischen Komponenten zu sorgen, während Rheinbach zunächst einmal wenig Anstalten in diese Richtung machte. Mit einer Ausnahme: Schon nach knapp 70 Sekunden nutzte Torben Gärtner einen Ballverlust der Gastgeber in der Vorwärtsbewegung zur Führung.

„Das war natürlich ein ganz großartiger Auftakt für uns. Da denkst du direkt, na toll, geht ja schon sofort wieder in die falsche Richtung”, erklärte SVS-Coach Stefan Müller, der sich aber 30 Minuten später über den Ausgleichstreffer freuen durfte. Nachdem zunächst Nick Rohrbeck, der erstmals in dieser Spielzeit zur Startformation gehörte, nach zehn Minuten das Tor noch knapp verfehlt hatte, war es Maik Maier, der nach präziser Vorarbeit von Denis Labusga zum überfälligen 1:1 traf. Danach kontrollierte Schlebusch Ball und Gegner, ohne jedoch vor der Pause noch zu nennenswerten Torchancen zu kommen.

Kaum zwei Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als Rohrbeck den Ball von Michael Urban durchgesteckt bekam und eiskalt zum 2:1 vollstreckte. In einigen Szenen verpasste der SVS dann eine frühzeitige Vorentscheidung und musste unnötig bis in die Schlussminuten hinein zittern. Dann war es Christoph Geschonneck, der erstmals seit etlichen Wochen wieder das Tor hütete und zwei Großchancen der nun volles Risiko gehenden Gäste mit Glanzparaden zunichte machte (82., 90.).

„Dieser Arbeitssieg war super wichtig, aber auch verdient”, so Müller, der sich zudem über den ersten externen Zugang für die nächste Saison freut. Aus der U 19 von Fortuna Köln kommt Mittelfeldspieler David Görgens.Während Deutz 05 mit seinen gut 250 Anhängern überschwänglich den vorzeitigen Verbandsligaaufstieg feierte, schauten die Gäste des FC Leverkusen nach 90 Minuten einigermaßen bedröppelt drein.

Nach der 0:8 (0:2)-Niederlage ging es für die Mannschaft von Coach Daniel Cartus wieder abwärts auf den vorletzten Tabellenplatz. Dabei hatten sie dem souveränen Klassenprimus in der ersten Halbzeit noch durchaus Paroli geboten. Den überragenden Deutzer Torschützen David Marti Alegre bekamen sie allerdings gar nicht in den Griff. Er legte mit seinen drei Treffern nach 6, 21 und 54 Minuten den Grundstein für den Kantersieg der 05er gegen einen FCL, der sich am Ende nicht mehr wehrte.

out.stream powered by ADITION
0 Kommentare 0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte

Schreibe einen Kommentar