Niederlage in einem Klassespiel

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf
Foto:
Uli Herhaus

SV Schlebusch – Sportvereinigung Deutz 05 2:3

Jan-Erik Birken in einem rassigen Zweikampf mitDavid Marti Alegre

Ein richtig gutes Spiel bekamen die Zuschauer derweil im Bühl geboten, wo der SV Schlebusch der bereits seit letztem Sonntag als Meister feststehenden SV Deutz 05 unglücklich mit 2:3 (0:1) unterlag. „Die grandiose Effektivität der Deutzer hat dieses Klassespiel entschieden”, befand dann auch Schlebuschs Trainer Stefan Müller. Bereits nach drei Minuten hätte seine Mannschaft in Führung gehen müssen, als zunächst ein Kopfball von Nick Rohrbach durch den starken Deutzer Schlussmann Maurice Nguyen glänzend pariert und dann die Nachschussversuche von Denis Labusga und Marcel Schulz auf der Linie geklärt wurden.

Die Gäste nutzten dann direkt ihre erste echte Torchance durch Tobias Blum nach 34 Minuten zum 0:1. Die Partie verlief auch danach ausgeglichen und sehr unterhaltsam, zumal die hohen Temperaturen beide Teams eher anzuspornen schienen. Nach einem erneuten Ballverlust in der Vorwärtsbewegung kassierte der SVS nach 55 Minuten das 0:2 durch Goalgetter David Marti Allegre, der fünf Minuten später dann nochmals erfolgreich war.

Das 0:3 entsprach keineswegs dem Spielverlauf, worüber sich die Platzherren dermaßen ärgerten, dass sie in der Schlussphase noch mal richtig Gas gaben. Nico Annas mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern (79.) und Tim Herbel nach Hereingabe von Yannik Raufeiser (83.) brachten den SVS wieder in Schlagdistanz.

In der Nachspielzeit hatte Marcel Schulz noch die Großchance zum 3:3, doch auch seinen Kopfball meisterte Nguyen hervorragend. „Einen Vorwurf kann ich meinen Jungs beim besten Willen nicht machen. Deutz war halt den entscheidenden Tick cooler und abgeklärter”, so Müller, der mit seiner Elf nun vier Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten Oberpleis hat.

Schiedsrichter: Eric Schell (SV Refrath) –
Tore: 0:1 Tobias Blum (34.), 0:2 David Marti Alegre (55.), 0:3 David Marti Alegre (61.), 1:3 Nicolai Annas (77.), 2:3 Tim Herbel (81.)