Ein Punkt für große Unterhaltung

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf
Foto:
Uli Herhaus

Tim Breddemann war die besondere Ehre des Ausgleichstores vorbehalten

Ein Punkt für große Unterhaltung
Fußball-Landesligist SV Schlebusch erreicht in Lindenthal ein 3:3 — die Partie des FCL fällt aus
Leverkusen. In einem höchst unterhaltsamen Spiel der Fußball-Landesliga kam der SV Schlebusch nicht über ein 3:3 (2:2)-Remis bei Borussia Lindenthal-Hohenlind hinaus. Der Abstand zum Tabellenzweiten Oberpleis bleibt jedoch bei vier Zählern, da dieser 1:1 in Bad Honnef spielte. „In der Summe waren wir einfach nicht konsequent genug, weder im Angriff noch in der Verteidigung. Deshalb geht das Unentschieden im Endeffekt in Ordnung”, resümierte Schlebuschs Coach Stefan Müller.

Er musste neben den verletzten Maik Maier, Michael Urban und Niklas Hammes auch Schlussmann Christoph Geschonneck ersetzen. Für ihn feierte Luka Prica sein Saisondebüt und konnte sich — ebenso wie sein gegenüber Christopher Jüttemeier — über Mangel an Arbeit nicht beschweren.

Beide Mannschaften agierten mit offenem Visier und erspielten sich eine Vielzahl an Torchancen. Die Borussia ging nach einem Konter durch Gero Pletto in Führung (27.), aber schon 60 Sekunden später traf Tim Herbel nach feiner Vorarbeit von Marcel Schulz zum 1:1. Weiter ging es mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause. Der erneuten Führung für die Platzherren durch Seiya Takano folgte die postwendende Antwort durch Jannik Ring nach Klassezuspiel von Nico Annas.

Nicht weniger unterhaltsam ging es nach dem Seitenwechsel weiter, jedoch fielen nur noch zwei Tore. Die dritte Führung für Lindenthal durch Lukas Miethe (54.) und der Treffer zum 3:3-Endstand durch einen Kopfball von Tim Breddemann nach Flanke von Denis Labusga (83.). Schon vor dem 1:0 hatte Marcel Schulz für Schlebusch drei gute bis sehr gute Gelegenheiten. „Wir wollen unter den besten drei Teams der Liga bleiben, das ist unser Ziel für die beiden ausstehenden Partien”, so Müller.

Derweil war an eine Austragung der Landesliga-Partie zwischen dem FC Leverkusen und Viktoria Köln II nicht zu denken. Nach dem Dauerregen und der vorher auf der Anlage durchgeführten Kreisligapartie von Genclerbirligi Opladen hatte sich der Aschenplatz am Birkenberg in einen Matschsandkasten verwandelt. Bereits am kommenden Freitag soll die Begegnung ab 19.30 Uhr nachgeholt werden.

Schreibe einen Kommentar