In Unterzahl chancenlos

Quelle:
Rheinische Post
Autor:
Lars Hepp

SV Schlebusch – SC Brühl 2:4 (1:2). Den Kampf um den zweiten Platz haben die Schlebuscher Fußballer endgültig verloren. Die Mannschaft von Trainer Stefan Müller musste sich gestern dem Gast aus Brühl geschlagen geben und ist damit sogar auf Rang vier zurückgefallen. “Wir haben drei riesengroße Geschenke verteilt. Da dürfen wir uns dann auch nicht beschweren, wenn wir am Ende leer ausgehen”, sagte Müller.

Schon nach sieben Minuten kassierten die Schlebuscher den 0:1-Rückstand. Dabei hinterließ die SVS-Hintermannschaft keinen sattelfesten Eindruck. Doch die Platzherren ließen sich davon zunächst nicht beirren: Tim Breddemann war nach etwas mehr als einer halben Stunde mit dem Ausgleich zur Stelle. Doch nur kurz danach erlaubte sich die Müller-Truppe den nächsten Patzer, der zum neuerlichen Rückstand führte. Niklas Hammes erzielte nach fast einer Stunde das 2:2, sollte aber kurze Zeit später zur tragischen Figur avancieren. Hammes wurde wegen Schiedsrichterbeleidigung des Feldes mit roter Karte verwiesen. Müller vermisste in dieser Situation das Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters. Damit war der Weg frei für die Brühler, die mit zwei späten Toren für die Entscheidung sorgten. “Heute war einfach nicht unser Tag, weil wir zum einen zu viele Fehler gemacht und zum anderen unsere zum Teil hochkarätigen Chancen nicht verwertet haben”, betonte der Coach.