Schlebusch`s starke Leistung führte zum 1:5

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf
Foto:
Uli Herhaus

Schlebuschs starke Leistung führt zum 1:5

Der Landesligist unterliegt Homburg-Nümbrecht trotz guter erster Hälfte deutlichmit 1:5

Wer die ersten 45 Minuten der Fußball-Landesligapartie zwischen Homburg-Nümbrecht und dem SV gesehen und später das Ergebnis erfahren hat, wird sich mächtig gewundert haben. Schlebusch verlor mit 1:5 (0:1), nachdem die Elf von Trainer Stefan Müller eine richtig starke erste Hälfte abgeliefert hatte. „Der beste erste Durchgang von uns seit Monaten”, befand Müller.

Seine Spieler gerieten allerdings durch einen Abstauber von Robin Brummenbaum in Rückstand (43.). Zuvor hatten die Gäste durch Amine Azzizi, der freistehend scheiterte, durch einen Kopfball von Marcel Schulz, der auf der Linie geklärt wurde (7.) und einen Lattentreffer von Jan-Eric Birken (18.) die klar besseren Torchancen.

Schon drei Minuten nach dem Seitenwechsel gab es den nächsten Gegentreffer durch Daniel Kelm zu beklagen. Der SVS verkürzte durch Nicolai Annas (53.) und „da denkst du, du bist wieder in der Spur und leistest dir dann einen katastrophalen Ballverlust, den Nümbrecht zum 3:1 nutzt. Danach lief bei uns nichts mehr”, meinte Müller nach dem Tor von Christian Rüttgers. Die Platzherren erhöhten durch von Jan Luca Krämer (66.) und Brummenbaum (72.) abgeschlossene Konter auf 5:1.

Am Dienstag (19.30 Uhr) steht nun das Kreispokal-Viertelfinale beim A-Ligisten Casa Espana an.

Quelle:
Rheinische Post