Schlebusch erkämpft gegen Viktoria Köln ein mehr als verdientes Remis, Schlebusch II läßt Stammheim keine Chance

SV Schlebusch : Viktoria Köln II 1:1 (0:1)

Von Beginn an setzte der Gast auf sein starkes Forechecking und nutzte gleich den 1. Ballgewinn in der 17. Minute mit einer blitzschnellen Direktkombination über vier Station zum Führungstor. Danach brauchte Stefan Müllers Mannschaft einige Zeit das eigene Spiel zu sortieren, sodass Chancen auf beiden Seiten bis zur Pause Mangelware blieben. Die Viktoria verließ sich ein ums andere Mal auf die eigenen Größenvorteile und Spieler mit Gardemaß, während unsere Jungs immer wieder Steilpässe über beide Flanken vielversprechend auf die Viktoriabwehr, brauchte, allerdings auch eine Glanzparade von Geschonnek, um nicht weiter in Rückstand zu geraten. Nach der gelbroten Karte für einen Viktorianer ging das Spiel nur noch in eine Richtung und nach dem Ausgleichstor durch Robin Seinsch und pausenloser Schlebuscher Sturmaktionen hätte Schlebusch das Spiel eigentlich noch gewinnen müssen. Dafür hätte allerdings Raufeisers Foulelfmeter mehr Druck haben müssen, um nicht eine Beute des Viktoria Keepers zu werden. Hier wäre vermutlich der schmerzlich vermißte Urban als Standartelfteterschütze gefragt gewesen, dem wir für seine Leistenoperation zu Wochenbeginn eine schnelle Genesung wünschen.

Aufstellung:
Geschonnek, Herbel, Hammes, Annas, Marcel Schulz, Breddemann, Grützner (ab 46. Minute Seinsch), Birken, Azzizi, Raufeiser, Martin Schulz.

SV Schlebusch II : Tus Stammheim 3:3 (2:0)

Über die gesamte Spieldauer ließen unsere Jungs dem Nachbarn aus Stammheim nicht die Spur einer Chance. Das klare 3:0 läßt nicht annähernt ersehen, wie klar die Schlebuscher Überlegenheit über die gesamte Spieldauer ausfiel. So kam es letztlich nicht darauf an, ob bei Schlebuscher Konterangriffen über das halbe Feld tatsächlich Schlebuscher Abseitspositionen vorangegangen waren.

Aufstellung:
Stauner, Schultes, Ermal, Schupp, Amoussou-Tschibara, Lehmann, Balduan, Frayje, Reeke (ab 75. Minute Reis), Gashi