Schlebusch bestimmte fast über die gesamte Spielzeit das Spiel, ging dreimal in Führung und verlor doch zwei Punkte – Schlebusch II gewann hochverdient gegen Rheinkassel-Langel

SV Schlebusch TuS Oberpleis 3:3 (1:1)

Die Zuschauer im Schlebuscher Bühl waren sich nach dem Spiel weitgehend einig ein Klassespiel gesehen zu haben bei dem sechs Tore – je drei für beide Mannschaften fielen, wobei dem Schlebusch ganz klar die Offensivakzente gesetzt hatte. Aus der Sicht der Gastgeber blieb allerdings auch ein etwas bitterer Akzent zurück, war das Oberpleiser 3:3 Ausgleichstor wohl aus klarer Abseitsposition gefallen, wobei der junge Assistent offenbar etwas unglücklich positioniert war. Kritikwürdig schien manchen auch, dass der sehr agile Hammes unmittelbar nach dem 3:3 der Gäste im Fünfmeterraum der Gäste bei einem grenzwertigen Einsatz eines Oberpleisers zu Fall gebracht worden war, und Schlebusch leidenschaftlich einen Strafstoß forderte, der vielen durchaus vertretbar erschien. Den mochte der Unparteiische aber zur Enttauschung der Schlebuscher nicht verhängen, wobei eines wohl von “Freund, wie Gegner einheitlich gesehen wurde, das Spiel zweier guter Spitzenmannschaften war gewiß nicht von einem einseitigen Schiedsrichter geleitet worden:
Zum Spielverlauf berichten:
Für die frühe Schlebuscher Führung sorgte in der 7. Minute Tim Breddemann, die aber nur sieben Minuten Bestand hatte, weil Lokotsch in der 14. Minute für Oberpleis ausgleichen konnte. Nach der Halbzeitpause brauchte Tobias Grützner gerade einmal 5 Minuten für das 2:1. Das wollte “Starstürmer” Tim Miebach, immer noch die Torgarantie in Person, nicht dabei bewenden lassen, und als der Ball aus spitzem Winkel fast auf der Torlinien in seine Nähe kam, hatte er kaum Mühe, diesen ins lange Eck zu “zaubern” und Geschonnek aus zu manövrieren. Zwei Minuten später war Schlebusch dann wieder in Führung und diesmal hatte Nikolai Annas bewiesen, dass er auch weiß, wo das Tor steht, auch wenn es bis dahin sehr weit war (ca. 55 Meter).

Ein weiterer Annas Knaller hätte zuvor dem Oberpleiser Keeper fast die Arme weggerissen.

Der Mann mit dem wohl besten Schuß im Schlebuscher Mannschaftskader


Der letzte Ausgleichstreffer der Gäste war dann Anlaß zur bereits erwähnten Abseitskritik, die nun getrost vergessen werden soll.

Aufstellung (SV Schlebusch)
Geschonnek, Herbel, Dohmen, Breddemann, Marcel Schulz, Hammes, Birken, Grützner, Annas, Azzizi, Engeländer, Raufeiser, Martin Schulz, Engeländer

Reke schießt das Tor des Tages

Die konstant guten Leistungen unserer 2. Mannschaft sind mittlerweile längst am Tabellenbild der Kreisliga A Köln unübersehbar abgebildet. Trainer Treubmanns Schützlinge können zurecht stolz darauf sein, auf den 3. Platz vorgerückt zu sein,- haben sie doch den bisherigen Vierten Hitdorf an sich vorbeiziehen lassen müssen und erfreulicherweise auch unsere Jungs. Dabei hatte man doch im Kreis der Konkurrenz geunkt, dass Schlebusch II nach dem Verlust fast der gesamten Mannschaft an die Konkurrenten aus Altenberg und Flittard, die Kreisligazugehörigkeit nicht verteidigen können werde, weil ein geregelter Spiel- und Trainingsbetrieb kaum möglich sein werde. Jetzt trifft man im Schlebuscher Bühl an den Trainingstagen bis zu 28 Spieler unserer Reserve an und dass ist wohl einer der Gründe, dass es mit Schlebuschs Zweiten steil aufwärts gegangen ist. Das Tor zum heutigen Sieg gegen Rheinkassels-Lange erzielte diesmal Dennis Günther Reeke, dem wir hierzu gerne gratulieren.

Aufstellung:
Stauner, Daci, Ziangre, Daci, Hahmann, Lehmann, Balduan (ab 99. Minute Fischer), Amoussou-Tchibara, Reeke, Gashi (ab 89. Minute Wagner), Nakanishi (ab 85. Minute Schmeiser).