Schlebusch springt auf Platz drei

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor: Frank Graf
Foto:
Uli Herhaus

<strong>SV Schlebusch : FV Bonn-Endenich 3:1 (1:0)

Schlebusch springt auf Platz drei
Landesliga-Fußballer setzen sich im Spitzenspiel gegen Endenich mit 3:1 durch

Martin Schulz klärt per Kopf, im Hintergrund Tim Herbel, mit der Nr 19 Jan-Eric Birken

Leverkusen. In der Landesliga hat der SV Schlebusch mit dem 3:1 (1:0) im Spitzenspiel über den Tabellenzweiten FV Bonn-Endenich den Sprung auf Platz drei geschafft. „Ich bin sehr glücklich und froh, dass sich die Jungs diesmal für den enormen Aufwand belohnt haben”, meinte SVS-Coach Stefan Müller.

In der Anfangsphase hatte seine Elf jedoch gegen starke Bonner einige brenzlige Momente zu überstehen. Wie aus dem Nichts gingen die Platzherren jedoch dann nach 29 Minuten durch Marcel Schulz nach einem sehenswerten Zuspiel von Nicolai Annas in Führung. Damit hatte man den Gäste vorrübergehend den Wind aus den Segeln genommen, ohne jedoch selbst vor der Pause noch zu weiteren Torchancen zu kommen.

Nach 55 Minuten drohte die Partie zu kippen, als Leonardo nach einem klugen Pass für den Ausgleich sorgte. „Aber meine Mannschaft hat Charakter bewiesen. Ich denke, wir waren auch etwas entschlossener als der Gegner”, meinte Müller.

Mit einem Schuss aus gut 25 Metern erzielte Marcel Schulz, der 90 Minuten lang unermüdlich unterwegs war, sein zweites Tor (76.), und nach 85 Minuten sorgte Nico Annas mit einem verwandelten Strafstoß für die Entscheidung. Robin Seinsch war zuvor gefoult worden. Allerdings musste auch Schlebuschs Torwart Christoph Geschonneck noch den Anschlusstreffer der Gäste (81.) verhindern.

Quelle:
Rheinische Post
Autor:
Lars Hepp Und Martin Klein
Fotos:
Uwe Miserius

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II – TFC Köln 1:1 (1:1).

Es war das erwartete Geduldsspiel für den SVS II, aber es ging nicht auf. „Uns hat im letzten Drittel einfach die Gefahr gefehlt. Bei gefühlt 25:1 Torschüssen ist das bitter“, erklärte Trainer Marco Treubmann. Sein Team bestimmte von Beginn an die Partie. Allerdings ließen Dennis Reeke und Co. einige gute Möglichkeiten liegen, ehe ein Stellungsfehler bei einem langen Ball das 0:1 brachte (17.). Zwei Minuten später glich Reeke per Strafstoß aus. Es sollte der letzte Treffer der Partie bleiben. „Unsere Flanken waren nicht gut und unser Abschluss auch nicht. Da muss man dann mit dem Punkt leben“, sagte Treubmann.

SVS glückt Generalprobe vor dem Pokalspiel gegen Aachen

Leverkusen Mit einer sehr konzentrierten Vorstellung und einem 3:1-Erfolg über den Tabellenzweiten aus Bonn haben sich die Schlebuscher in der Spitzengruppe zurückgemeldet und die schwächeren Auftritte der vergangenen Wochen vergessen gemacht.

Fußball-Landesliga: SV Schlebusch – FV Bonn-Endenich 3:1 (1:0).

„Wir sind super glücklich über diesen Sieg und haben uns damit wieder in der Verfolgergruppe behauptet.

Jetzt können wir uns in aller Ruhe auf das Pokalspiel gegen Alemannia Aachen vorbereiten“, betonte Co-Trainer Kristian Fischer, der wie die Mannschaft und der gesamte Verein dem Kracher gegen den früheren Bundesligisten am kommenden Wochenende entgegenfiebert.

In der Anfangsphase hatten die SVS-Fußballer einige Probleme mit der aggressiven Spielart der Gäste. Fischer zufolge habe sich sein Team in die Begegnung „hineingearbeitet“. Nach einer halben Stunde gelang Marcel Schulz der Führungstreffer nach Vorlage von Nicolai Annas. „Danach haben wir mehr Sicherheit bekommen“, sagte Fischer. Doch in der 55. Minute erfolgte ein Rückschlag: Ein Ballverlust im Mittelfeld wurde vom Gegner eiskalt mit dem Ausgleichstreffer bestraft. Zum Glück habe sich sein Team dadurch aber nicht aus der Bahn werfen lassen, sagte Fischer.

Jan Eric Birken vergab in der 72. Minute noch freistehend, doch Marcel Schulz erzielte kurz danach den neuerlichen Führungstreffer. Der stark aufspielende Annas krönte fünf Minuten vor dem Ende seine Leistung mit dem entscheidenden Tor zum 3:1 durch einen verwandelten Foulelfmeter. Robin Seinsch war vorab vom Bonner Torhüter zu Fall gebracht worden.

SVS-Schlussmann Christoph Geschonneck zeigte im Anschluss einige starke Paraden und hielt somit den wichtigen Schlebuscher Sieg fest. „Wir wollen jetzt natürlich auch in der Spitze bleiben. In den kommenden Wochen warten noch schöne Herausforderungen auf uns. Die erste haben unsere Jungs bravourös gelöst“, betonte Fischer.