Schlebusch wünscht sich Dominanz mit Balance


Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf
Foto:
Uli Herhaus

Beim langjährigen Verbandsligisten hängen die “Trauben stets besonders hoch”

Schlebusch wünscht sich Dominanz mit Balance
Nach gut zehnwöchiger Wettkampfpause steigt Fußball-Landesligist SV Schlebusch um Kapitän Tim Herbel mit der Partie bei Germania Windeck am Sonntag (15 Uhr) wieder in den Kampf um Punkte ein.

„Trotz einer eher durchwachsenen Vorbereitung freuen wir uns alle, dass es endlich wieder los geht”, erklärt Schlebuschs Co-Trainer Kristian Fischer, der für Sonntag eine klare Marschroute vorgibt: „Wir wollen in Windeck dominant auftreten, ohne dabei die Balance zu verlieren. Windeck wird wie immer darauf aus sein, durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Das kennen wir und werden entsprechend vorbereitet sein.”

Ein letzter Test der Schlebuscher verlief allerdings eher suboptimal. Beim A-Kreisligisten SV Altenberg gab es ein 1:2, in dessen Verlauf Nick Rohrbeck für den Führungstreffer des SVS gesorgt hatte (13.). Ob am Sonntag die angeschlagenen Christopher Geschonneck, Michael Urban und Fabian Nentwig zum Kader gehören, wird sich erst kurzfristig entscheiden. (fg)