Viktoria war einfach besser

Fußball, Landesliga: FC Viktoria Köln II – SV Schlebusch 3:2 (1:1).

Schlebuschs Fußballer haben auch das Verfolgerduell in Köln verloren und rutschen durch die zweite Niederlage in Folge weiter ab. „Ich kann meinen Jungs aber überhaupt keinen Vorwurf machen – sie haben alles reingeworfen“, sagte Trainer Stefan Müller. Seine Mannschaft habe gegen einen „richtig guten Gegner“ eben knapp den Kürzeren gezogen. „Das kann passieren“, betonte Müller.

Nicolai Annas hatte den SVS in der zwölften Minute durch einen sehenswerten Flachschuss in Führung gebracht. Nach etwas mehr als einer halben Stunde musste Torhüter Luka Prica jedoch das erste Mal hinter sich greifen. Zehn Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit legten die Platzherren vor, kurz vor dem Ende fiel der dritte Treffer gegen den SVS per Foulelfmeter. In der Nachspielzeit gelang Martin Schulz noch der Anschlusstreffer, doch die Zeit rannte den Gästen davon und es blieb bei dem knappen Vorsprung der Hausherren.