Eine Frage des Willens

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf

Eine Frage des Willens für Schlebusch
Der Landesligist möchte bei Hertha Rheidt seine Negativserie beenden
Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie möchte der Fußball-Landesligist SV Schlebusch endlich zurück in die Erfolgsspur finden. Trotz dieser Negativserie hat das Team um Coach Stefan Müller lediglich fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten FV Bonn-Endenich. Das wiederum zeigt, wie eng die Liga auch leistungsmäßig beisammen ist, insbesondere die Ligaspitze – mit Ausnahme des FC Pesch, der souverän und mit 15 Zählern Vorsprung das Klassement anführt.

Schlebusch wird am Sonntag ab 15.15 Uhr bei Hertha Rheidt antreten. Als Tabellenvorletzter brauchen die Niederkasseler noch dringend Punkte, um den angestrebten Klassenerhalt zu realisieren. Einen dementsprechend motivierten Gegner erwartet auch SVS-Co-Trainer Kristian Fischer: „Es steht ein harter Kampf an, es wird in erster Linie über den Willen gehen. Rheidt war zuletzt gegen Fortuna Köln II die klar bessere Mannschaft, hat aber mehr als unglücklich dort mit 0:2 verloren. Wir haben uns trotzdem fest vorgenommen, endlich den Bock umzustoßen und wieder dreifach zu punkten.“

Torchancen gab es auch im Laufe der verlorenen Partien zur Genüge, weshalb Fischer mehr Effizienz erwartet: „Zudem müssen und wollen wir im Kollektiv besser verteidigen.“ David Görgens ist ebenso wieder einsatzbereit wie Michael Urban, der seine Rotsperre abgesessen hat. Dafür wird Jan-Eric Birken, einer der Konstantesten im bisherigen Saisonverlauf, fehlen.