Platz zwei ist noch in Reichweite

SV Schlebusch will Chance auf die Vizemeisterschaft wahren

Wenn die Fußballer des SV Schlebusch am Sonntagnachmittag ab 15.15 Uhr im Bühl auf den FV Wiehl treffen, geht es für die Gäste aus dem Oberbergischen um so einiges. Der Klassenerhalt ist für die Wiehler längst noch nicht gesichert. Aktuell haben sie gerade einmal vier Punkte Vorsprung auf die SpVg Flittard, die derzeit auf dem ersten von drei Abstiegsrängen platziert ist.

Nach dem überzeugenden 3:1 gegen den SC Brühl folgten für den FVW zwei sieglose Spiele gegen Viktoria Köln II (0:0) und Lindenthal (1:3). Der Befreiungsschlag lässt also noch auf sich warten. Genau deshalb rechnet Schlebuschs Co-Trainer Kristian Fischer mit einem hochmotivierten Gegner: „Sie haben ja noch alle Chancen und werden bei uns unbedingt punkten wollen. Wir werden uns auf erhebliche Gegenwehr einstellen.”

Für die Gastgeber hingegen geht es noch darum, die theoretische Chance auf Platz zwei zu wahren. Hinter dem souveränen Spitzenreiter FC Pesch geht es ziemlich eng zu, da alle beteiligten Teams der Reihe nach und in schöner Regelmäßigkeit mal schwächeln. Der Rückstand der Schwarz-Gelben auf den Tabellenzweiten Fortuna Köln II beträgt lediglich vier Zähler.

Auch wenn es im Endeffekt womöglich „nur” ein statistischer Wert sein wird, so wollen die Schlebuscher natürlich die bestmögliche Platzierung erzielen. „Und deshalb werden auch wir am Sonntag nichts zu verschenken haben”, betont Fischer, der den privat verhinderten Chefcoach Stefan Müller diesmal an der Seitenlinie vertreten wird.