Wiehler Siegtor in der Nachspielzeit

Quelle:
http://redaktion.oberberg-aktuell.de/index.php?id=70&tx_ttnews[tt_news]=211007&cHash=2f39cde9c9

SV Schlebusch – FV Wiehl 3:4 (1:1).

Nicht nur in Nümbrecht fielen die Tore wie reife Früchte. Auch in Schlebusch feuerten beide Mannschaften aus allen Rohren – mit dem gravierenden Unterschied, dass der FV Wiehl einen Dreier verbuchte und sich damit wieder weiter von der roten Zone entfernte. Der Überflieger war ohne Zweifel Stürmer Jan Peters, der alle Gästetreffer erzielte. „Er hat einen enorme Abschlussqualität an den Tag gelegt und viele Zweikämpfe gewonnen“, gab’s ein Sonderlob von Coach Wolfgang Müller. Besondere Pointe: Als Peters in der Nachspielzeit zum 3:4 traf, standen die Wiehler in Unterzahl auf dem Platz – Waldemar Kilb hatte kurz zuvor Gelb-Rot gesehen.

Auf das 0:1 antworteten die Schlebuscher mit wütenden Attacken, auch dank Keeper Julian Bauer überstand die Müller-Elf diese Druckphase schadlos, doch nach einer nicht unumstrittenen Elfmeter-Entscheidung – bei dieser Aktion handelte sich Kilb seine erste Verwarnung ein – egalisierte Nicolai Annas den Spielstand. „In der zweiten Halbzeit haben wir fest vergebene Konterzonen eingerichtet, die wir brutal bespielt haben“, sagte Müller. Kevin Ufer (vor dem 1:2) und Vinzent Stoffel (vor dem 1:3) setzten Peters mit Steilpässen in Szene, der Goalgetter kannte kein Pardon.

Dass die Hausherren über eine Top-Offensive verfügen, stellten sie im Anschluss unter Beweis. Tobias Grützner und Marcel Schulz machten den Rückstand wett. „Schlebusch hat vorne ein sehr gutes Positionsspiel und hat es stark gemacht“, war Müller beeindruckt. Das letzte Wort hatte allerdings Peters – auf Vorlage des eingewechselten Jared Jörgens in der fünften Minute des Bonusmaterials. Müller: „Was Einstellung, Spielwitz und die taktische Umsetzung angeht, war das eine herausragende Leistung.“

Tore

0:1 Jan Peters (4.), 1:1 Nicolai Annas (32. Foulelfmeter), 1:2 Jan Peters (47. Kevin Ufer), 1:3 Jan Peters (55. Vinzent Stoffel), 2:3 Tobias Grützner (63.), 3:3 Marcel Schulz (78.), 3:4 Jan Peters (90.+5 Jared Jörgens).

Besonderes Vorkommnis

Gelb-Rot gegen den Wiehler Waldemar Kilb (90. wiederholtes Foulspiel).