Die Summe vieler kleiner Fehler – Schlebusch verliert das Landesliga-Duell in Oberpleis mit 1:3

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf


Ohne ein halbes Dutzend Stammspieler verlor der Fußball-Landesligist SV Schlebusch das Verfolgerduell beim TuS Oberpleis mit 1:3 (0:1).

Doch Trainer Stefan Müller sah die Personalmisere als nicht ausschlaggebend an, er sagte: „Das kann keine Ausrede sein, es waren ja immer noch genug andere da, die unbedingt spielen wollten. Vielmehr war es so, dass die Summe unserer kleinen Fehler kein besseres Resultat zugelassen hat. Zudem haben wir zu viel nach Minimalprinzip agiert, und das wurde bestraft. Oberpleis hat verdient gewonnen.”

Dabei startete der SVS gut und kam durch Saif Ayadi nach elf Minuten zu einem Pfostentreffer. Dann jedoch musste Schlussmann Justin Stauner in seinem zweiten Saisoneinsatz gleich drei Mal binnen weniger Minuten nach Alleingängen der Gastgeber retten. Beim 0:1 nach 32 Minuten war er jedoch machtlos. Mit einem langen Ball hatte Oberpleis die Schlebuscher Abwehrkette überlistet.

Während die Gäste erfolglos damit beschäftigt waren, Druck auf den Gegner aufzubauen, kam dieser zu zwei weiteren Toren, weil Schlebusch nicht konsequent genug klärte (55./58.).

Immerhin ließen sich die Schwarz-Gelben nicht hängen und verkürzten durch Ayadi, der nach Vorarbeit von Marco Mandrella aus acht Metern abschloss (70.). Danach hatten die Gäste sogar noch durch Amine Azzizi, Marcel Schulz und Niko Annas weitere gute Gelegenheiten, doch alle blieben ungenutzt.