Schlebusch verspielt Chance auf Rang drei

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Text:
Frank Graf
Foto:
Uli Herhaus


SVS verliert deutlich in Bonn

Die Miene signalisiert die volle Komzentration

Trainer Stefan Müller präsentiert den “Schlachtplan”

Schlebusch verspielt Chance auf Rang drei
SVS verliert deutlich in Bonn – Landesligist vorne ideenlos und hinten fehlerhaft
Nach dem 0:3 (0:2) beim FV Bonn-Endenich hat der Fußball-Landesligist SV Schlebusch die Chance auf Platz drei in der Endabrechnung verspielt. ”Wir haben das einfach auch nicht verdient, denn wir haben in den letzten Wochen viel zu viele Punkte liegen gelassen. Natürlich gibt es dafür Gründe, aber im Endeffekt interessieren diese nicht”, meinte Schlebuschs Trainer Stefan Müller, der mit dem Auftritt seiner Schützlinge in Bonn überhaupt nicht zufrieden war: ”In der Summe haben wir uns zu viele Fehler erlaubt und waren in einigen Situationen vorne und auch hinten zu inkonsequent.”

Zudem erspielte sich Schlebusch kaum nennenswerte Torchancen, weil es unter anderem auch am unbedingten Willen mangelte, wie beispielsweise in einer Szene nach drei Minuten, als Niklas Hammes nicht abschloss und auch keinen Abnehmer für ein Zuspiel fand. Insgesamt blieb der SVS im ersten Durchgang weit hinter den eigenen Erwartungen zurück und lag zur Pause zu Recht nach Gegentoren in der elften und 34. Minute mit 0:2 im Hintertreffen.

Die zweiten 45 Minuten gestalteten die Gäste zwar weitaus besser, aber immer noch nicht gut genug, um Endenich wirklich in die Bredouille zu bringen. Mit dem ersten Torschuss überhaupt nach der Pause machten die Platzherren zehn Minuten vor dem Abpfiff alles klar.

”Erschwerend kam hinzu, dass ich nur Defensivspieler auf der Bank hatte, die ich dann bei 0:2-Rückstand bringen musste”, so Müller, der jedoch den nächsten Zugang vermelden kann. Vom Kreisligisten Genclerbirligi Opladen wechselt in Goalgetter Mustafa Uzun der nächste ”echte Leverkusener Jung” in den Bühl.