“SVS ist zumindest vorübergehend nur noch Zweiter”

Fußballlandesliga Mittelrhein

Quelle:
Rheinische Post
Autor:
Lars Hepp
Foto:
Uwe Miserius

Im Landesliga-Spitzenspiel beim Verfolger in Köln kamen die Schlebuscher Fußballer nicht über eine Punkteteilung hinaus. Michael Urban hatte die Gäste in Front gebracht.

 

Fußball-Landesliga: Viktoria Köln II – SV Schlebusch 1:1 (1:1). „Man muss in gewissen Phasen aber auch mal mit einem Unentschieden zufrieden sein. Das war der bislang mit Abstand beste Gegner in dieser Saison“, berichtete Trainer Stefan Müller. Durch das Remis und den zeitgleichen Sieg des Konkurrenten VfL Alfter haben die Müller-Schützlinge die Tabellenführung zwar kurzzeitig verloren, aber auch eine Partie weniger absolviert und nur einen Punkt Rückstand.

Am Donnerstag (20 Uhr) geht es im Nachholspiel zum Drittletzten SpVg. Porz. Mit einem Sieg kann der SVS wieder den Platz an der Spitze einnehmen. „Wir sind mit dem Ergebnis nicht unzufrieden und wissen auch dieses Resultat genau einzuschätzen“, sagte der Coach. Michael Urban sorgte nach einer guten halben Stunde für den perfekten Start der Gäste. Doch kurz vor dem Seitenwechsel glichen die technisch versierten und in der Vorwärtsbewegung immer gefährlichen Kölner aus. Marcel Schulz hatte kurz vor dem Ausgleich zum 1:1 die große Chance vergeben, die Schlebuscher Führung auszubauen.

Als zehn Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt waren, wurde Marcel Wandinger gut 20 Meter vor dem Viktoria-Gehäuse durch eine Notbremse gestoppt. Die folgerichtige Rote Karte konnten die Gäste aber in der verbleibenden Spielzeit nicht mehr entscheidend nutzen, auch der aus der Aktion resultierende Freistoß brachte nichts ein. „Sie haben es richtig gut verteidigt und wir wollten es manchmal zu gut machen. Da hat uns die Cleverness und vor allem die Übersicht gefehlt“, sagte Müller, der mit dem Unentschieden dennoch gut leben konnte.