Kein Spiel für “Fußballfeinschmecker”

SV Schlebusch   :   FV Wiehl    0:0

Das Landesligaspiel Schlebusch gegen Wiehl bot für Fußballästheten fürwahr wenig Begeisterndes. Wiehl mit seinem extrem aufs körperbetonten Fussball ausgerichteten Kampspiel, der den Schlebuscher Fußballern erkennbar garnicht lag, hatte vor der Pause deutlich mehr Ballbesitz, ohne Schlebuschs stets sicheren Torhüter Stauner ernstlich in Verlegenheit bringen zu können. Die Hausherren hatten zunächst viel zu viele Ballverluste, sodaß ein geordnetes Spiel selten zustande, kam. Als dann Hammes kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem heftigen Zusammenprall mit einem Gegenspieler regungslos fast die gesamte Pause über im Mittelkreis lag, sodass klarwurde, dass er nach der Pause nicht imstande sein würde, das Spiel fortzusetzen.  Nach dem Wechsel kam dann deutlich mehr Ordnung ins Schlebuscher Spiel und Wiehl brauchte eine Glanzleistung seines Torhüters, der einen platzierten  Schuss spektakulierte um den Pfosten drehte. Doch Tore wollten weiterhin nicht fallen, sodass es bei einem “schmucklosen”  0:0 Unentschieden blieb. Unverkennbar hatte die Doppelbelastung mit Meisterschaft und Pokalrunde mit 7 Begegnungen bei einigen Schlebuscher Spielern den “Kraftakku” doch stark überlastet.

Aufstellung:
Stauner, Paffrath, Hammes (ab 46. Minute Görgens), Breddemann ), ( ab 72. Minute Herbel), Hauschke (ab 75. Minute Rohrbeck), Annas, Urban (ab 88. Minute Mandrella), Grützner, Birken, Raufeiser, Schulz Martin.

SV Schlebusch II   :    Prometheus   9:0   (4:0)


Aufstellung:

Do Sakramento, Mc. Donald, Reis, Rick, Bartels, Von Stein, Balduan, Nentwich,  Uzun, Djaiz, , Oahim, Henning, Marx, Worina,

Tore:
1:0 Bartels
2:0 Uzun
3:0 Nentwig
4:0 Djaiz
5:0 Djaiz
6:0 Uzun
7:0 E.T.
8:0 Djaiz
9:0 Henning