Das Aus des Pokaltraumes

Germania Windeck   :   SV Schlebusch 3:1 n.V. (0:1)

Bis zur 70. Minute sah es dank der Pausenführung durch das Tor von Annas in der 34. Minute noch sehr gut für unsere Jungs aus, was leider so nicht blieb. Dafür sorgte schon alleine der japanischen Stürmer der Windecker,  Nishimura mit seinen Toren zum 1:1 und 2:1 in der 70. und 95. Spielminute. Am 3. Windecker Tor zum 3:1 Endstand konnten die Gastgeber sich beim Schlebuscher Einwechselspieler Fabian Rick bedanken, der selbstredend sein Pech beim Zustandkommen des dritten Windecker Tores in der 106. Minute beklagen durfte,- der sich in Windeck seinen ersten Einsatz in einer Landesligabegegnung sicherlich anders vorgestellt hatte.  Das Schlebusch kurz zuvor einen Spieler mit gelb-rot verloren hatte war aber keineswegs das letzte Negativergebnis dieser Partei, hättte es doch die in der 110. Minute verhängte rote Karte gegen einen weiteren Schlebuscher Spieler nun wirklich nicht mehr fallen dürfen.
Gelegenheit zur Ergebiskorrektur  besteht nämlich bereits am 1.12.2019, wenn sich die beiden Mannschaften – erneut treffen, diesmal allerdings beim Kampf um die Punkte.

Aufstellung:

Geschonnnek, Paffrath (57. Minute Grützner), Herbel, Hammes, Rohrbeck (ab 87. Minute  Jan-Niklas Bartels), Breddemann, Annas, Birken, Mandrella (ab 74. Minute Djaiz), Raufeiser, Martin Schulz.