Vereinsrekord für Mittelfeldspieler : Tim Breddemann trifft am Ehrentag

Quelle: Rheinische Post        Autor: Lars Hepp       Foto: Uwe Miserius

 In seinem 338. Spiel für den SV Schlebusch legt der Mittelfeldspieler mit seinem Tor den Grundstein für den 2:0-Sieg gegen Homburg-Nümbrecht.

„Wir sind buchstäblich mit dem allerletzten Tropfen Sprit ins Ziel gekommen“, sagte Müller. Die Mannschaft hat alles investiert und sich mit drei Punkten belohnt. Jetzt sind wir aber alle sehr froh, endlich ein paar Tage Pause genießen zu können.“ Die vergangenen Wochen waren kräftezehrend für den Landesligisten. Das machte sich auch anhand der Personallage bemerkbar. Müller konnte auch zum Jahresabschluss nur auf einen sehr kleinen Kader zurückgreifen.

Aber es gab für den SVS auch noch einen anderen Grund zur Freude: Tim Breddemann absolvierte sein 338. Spiel für die Mannschaft vom Bühl und überholte damit die Vereinslegende Frank Sittig.Passend zu seinem besonderen Tag erzielte der Mittelfeldspieler in der 27. Minute nach sehenswerter Vorarbeit von Yannick Raufeiser auch noch den Führungstreffer.

„Danach haben sich beide Mannschaften lange in der neutralen Zone abgekämpft, ohne zwingende Chancen zu kreieren“, sagte Müller, der mit seinen Wechseln ein goldenes Händchen bewies. Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit schickte er Marco Mandrella auf das Feld – und der Joker ließ sich nicht lange bitten. Wenige Augenblicke nach der Hereinnahme erzielte er das 2:0. „Wir blicken auf eine tolle Hinrunde zurück und gehen im neuen Jahr mit viel Elan in die Vorbereitungsphase auf die zweite Hälfte“, sagte Müller.

SVS Stauner, Paffrath, Herbel (90. Rick), Hammes, Breddemann (90. Nentwig), Marcel Schulz (88. Mandrella), Görgens, Grützner, Hauschke (78. Rohrbeck), Birken, Raufeiser.