Marcel Wandinger stellt in Bad Honnef die Weichen auf Sieg – Schlebusch II war in Kalk beim 1 : 4 ohne echte Chance

Bericht:
Winni Steckel

FV Bad Honnef 1   SV Schlebusch      3

Mit dem 3:1 Auswärtssieg in Bad Bonnef, der im Schlußspiel im letzten Spiel der Vorsaison in Pesch die Sensation vollbrachte, buchstäblich in letzter Sekunde Aufsteiger Pesch vor eigenem Publikum die Punkte abzujagen, feierte der SV Schlebusch einen Saisonstart nach Maß. Beim Schlußpfiff in der 93. Spielminute führte Schlebusch uneinholbar mit drei zu Null, sodaß der Ehrentreffer der Gastgeber nur noch statistische Bedeutung besaß. Dabei war der glatte Auswärtserfolg vor dem Spiel keineswegs zu erwarten war, – fehlten doch mit dem angeschlagegen Joshua Hauschke, Nentwig, Görgens, Uzum, Martin Schulz, Bartels und Diehl gleich sieben mehr oder weniger stark angeschlagener Stammkräfte, die in der Vorbereitung das ein oder andere Mal passen mußten.
Zum Matchwinner avancierte eindeutig Zugang Marcel Wandinger, der innerhalb von drei Minuten den Bad Honnefern schon sehr früh alle Siegeshoffnungen raubte. Mit Tim Herbels Tor zum 3:0 in der 54. Minute war das wohl auch dem letzten Bad Honnefer klar, zumal Schlebusch seinen Vorsprung bis zum Ehrentor in der 90. Minute sicher verwaltete.

Aufstellung:
Stauner, Raufeiser, Dohmen (84. Minute für Marcel Schulz), Grützner (ab 81. Minute Mandrella), 67. Minute Rohrbeck für Urban), 53. Minute Breddemann für Wandinger), Paffrath, Birken, Hammes, Herbel.