Unsere D1 trennt sich mit 1:1 von RW Oberhausen

In einem abwechslungsreichen Spiel trennten sich  unsere D1 und RW Oberhausen mit 1:1.In der ersten Hälfte hat unser Team, durch bärenstarken Kombinationsfussball  sehr viele Chancen herausgespielt. Leider wollte der Ball durch den Chancenwucher aber nur einmal ins Tor der Gäste. In der 8.Minute , erzielten wir nach schnellem Umschaltspiel das 1:0.

Die 2.Hälfte des Spiels ging dann ganz klar an RW Oberhausen. Das Team kam konzentriert und aggressiv aus der Kabine und erzielte den verdienten Ausgleich. Die Oberhausener hatten in der 2. Halbzeit mehr Ballbesitz, konnten diesen aber nicht in Tore ummünzen.

 

Schlebuscher Wochenende

FREUNDSCHAFTSSPIELE, unter diesem Motto steht das diesmal   lange Wochenende, und startet  bereits am 22.01.2020.

Unsere U9 tritt beim SSV Alkenrath an und unsere U11 in Stammheim.

Jede Menge Spiele am Samstag und Sonntag, mit dabei unsere D1 gegen die D2/U12 von RW Oberhausen. Anstoß ist am 26.01.2020 um 11.30 Uhr im Bühl.

Also schaut euch die Begegnungen unter “Spieltag” an, besucht die Spiele und sorgt für Stimmung.

U9 II startet in die Vorbereitung

Zu Gast war heute das Team aus Rondorf. In einem sehr fairen Spiel von beiden Mannschaften bekamen die Zuschauer viele Tore zu sehen. In der 1 Halbzeit sah es so aus, dass die Schlebuscher heute als Sieger vom Platz gehen würden. So hieß es zur Halbzeit 3:2 für Schlebusch. In Halbzeit zwei, musste man sich doch mit 8:6 geschlagen geben. Einige Unkonzentriertheiten in der Defensive und ein Rondorfer-Team, dass in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel kam, waren dann der Grund für diese Niederlage. Doch war das Trainer-Team mit der gezeigten Leistung alles andere als unzufrieden. Kommendes Wochenende geht es dann weiter mit dem stark besetztem Hallenturnier in Bergisch Gladbach weiter.

Schlebuscher Wochenende

Am Wochenende finden wieder einige Spiele statt. Schaut doch mal bei dem ein oder anderen Spiel vorbei und unterstützt unsere Teams. Unter der Rubrik “Spieltag” könnt ihr euch das Spiel aussuchen, welches ihr besuchen möchtet.

1. Mannschaft holt Stürmer aus Deutz

Unsere „Erste“ vermeldet einen Neuzugang.

Nachdem sich unserer langjähriger Stürmer Nick Rohrbeck aus beruflichen Gründen in der Winterpause dem SSV Merten angeschlossen hat, haben wir uns auch nochmal verstärken können.
Vom Nachbarn SV Deutz 05 wechselt der 23 jährige Offensivspieler Sebastian Bamberg nach Schlebusch in den Bühl.
„Bambi“ ist in Leverkusen und der Umgebung bestens für seine Torgefährlichkeit bekannt und wird unsere Truppe definitiv verstärken.

Herzlich willkommen „Bambi“

Schlebuscher Wochenende

Ab dem 12.01.2020 finden wieder Spiele statt. Unter Spieltag sind diese wieder eingetragen.

Vormerken solltet ihr euch die folgenden Termine:

Highlights der Freundschaftsspiele  JAN./FEB. 2020

26.01.2020          11.30 UHR                            D1 SVS – RW Oberhausen U12

08.02.2020          14.30 UHR                      Herren SVS – Fortuna Köln U23

08.02.2020          16.30 UHR                             B1 SVS – RW Oberhausen

Tim Breddemann: Der 31-jährige Mittelfeldspieler hat im letzten Liga-Spiel des Jahres Vereinslegende Frank Sittig überholt.

Quelle: RP      Autor: Dorian Audersch    Bild: Uwe Miserius

Die Chronisten waren sich zunächst uneinig: War es nun Tim Breddemanns 338. oder 340. Spiel für den SV Schlebusch? Eigentlich ist es auch egal. Sicher ist, dass er der Spieler mit den meisten Einsätzen für den Landesligisten ist, seit er Frank Sittig abgelöst hat – ein Meilenstein in der Laufbahn des Fußballers, der von seinen Teamkollegen mit einem Spalier gewürdigt wurde. Dass Breddemann am 8. Dezember beim 2:0-Sieg gegen Homburg-Nümbrecht auch noch ein Tor erzielte, machte den Ehrentag des Mittelfeldspielers perfekt. Es war das letzte Spiel des Jahres für den Tabellenzweiten.

„Ich habe mit sieben Jahren angefangen, Fußball zu spielen“, erinnert sich der von seinem Trainer Stefan Müller schlicht als „Mister Zuverlässig“ bezeichnete Spieler. Er habe schon früher anfangen wollen, doch sein Vater Michael sei zunächst dagegen gewesen, weil die Schule im Vordergrund stehen sollte. Doch genau da traf der Sprössling dann auf Klassenkameraden, die beim SVS spielten – und Breddemann wollte unbedingt auch dabei sein. „Ich habe im Grunde so lange gequengelt, bis ich zu meinem ersten Training durfte.“ Zu Beginn habe er allerdings nichtmals Fußballschuhe gehabt. Kurz danach hatte auch der aus dem Ruhrgebiet stammende Papa, der selbst Fußballer war und am Ende seiner aktiven Zeit auch für Schlebusch spielte, ein Einsehen: „Okay, dann melden wir ihn halt an.“

INFO

Student, Bayer-Fan und fairer Sportsmann

Statistik In seiner Zeit beim SV Schlebusch wurde Tim Breddemann noch nie des Feldes verwiesen.

Leidenschaft Seit zwölf Jahren ist der 31-Jährige Inhaber einer Dauerkarte bei Bayer 04.

Studium Derzeit schreibt der Schlebuscher an seiner Masterarbeit in der Fachrichtung Verkehrswirtschaft und Stadtplanung.

Der 31-Jährige ist nicht nur wegen seiner Vereinstreue ein wichtiger Spieler für den SVS. Er ist auch in viele Entscheidungen die Mannschaft betreffend eingebunden. Der Austausch mit seinem Trainer ist eng. „Ich kenne Stefan sehr lange. Schon in der Jugend habe ich unter ihm gespielt. Unsere Wege sind eine gefühlte Ewigkeit verbunden – im Grunde mein ganzes Fußballer-Leben.“ Entsprechend hoch sei die gegenseitige Wertschätzung: „Er holt sich Ratschläge bei mir ein – und ich bei ihm.“ Das ihm beinahe schon naturgemäß zustehende Kapitänsamt wollte Breddemann nach einigen Jahren aber nicht mehr haben, „damit die Jüngeren Verantwortung übernehmen können“, wie der defensive Mittelfeldspieler erklärt.

An das Gefühl bei seinem Rekordspiel erinnert er sich noch sehr genau. „Das Spalier meiner Kollegen hat mich sehr gefreut“, sagt der bemerkenswert vereinstreue Spieler. Dazu gab es Spruchbänder und Applaus von den Rängen. „Das war ein sehr positiver und emotionaler Moment für mich.“ Dabei war es nie eine ausgemachte Sache, dass er ein Leben lang für den SVS spielen würde. „Ich konnte mir immer gut vorstellen, bis zum Ende meiner Laufbahn in Schlebusch zu bleiben. Ich brauchte nichts anderes.“ Allerdings: Hätte es ein Angebot gegeben, hätte er sich damit befasst. „Aber von mir aus war es nie eine Intention, auf die Suche zu gehen.“ Er schätze vor allem die örtliche Nähe, das Freundschaftliche und das Familiäre. „Mir sind die Leute einfach ans Herz gewachsen.“

Müller ist darüber freilich froh. „Er ist ein eher ruhiger und besonnener Vertreter seiner Zunft, der zuverlässig seinen Job erledigt“, sagt der Trainer. Breddemann glänze zudem durch „98 Prozent oder mehr“ Trainingsbeteiligung. Eine Schwäche habe sein Schützling aber doch: „Seinen rechten Fuß hat er eigentlich nur, damit er nicht umfällt“, sagt der Coach und lacht. „Abgesehen davon ist er fordernd, aber gleichzeitig auch immer bereit, alles für sein Team zu geben. Das macht ihn brutal wichtig für uns.“

Dass Tim Breddemann seine bisherige Laufbahn beim SV Schlebusch verbracht hat, spreche für Spieler und Verein gleichermaßen. Müller: „Wenn ich könnte, würde ich mir elf Spieler von seiner Sorte backen.“