Gut aufgelegte Schlebuscher sind Endenich in allen Belangen überlegen

SV Schlebusch : FV Bonn-Endenich 3:0 (2:0)

Vom Anstoß weg machten Stefan Müllers Jungs deutlich, dass sie es heute wissen wollten,- hatte man in der Vergangenheit doch gegen den unbequem spielenden Gast nicht nur einmal Punkte eingebüßt. Zudem fehlten immer noch einige angeschlagene Spieler, zumal die bereits einige Wochen an seiner Genesung “arbeitende” Sturmspitze Hauschke beim Spiel der 2. Mannschaft wieder Muskelprobleme quälten. Beim Halbfinanale am kommmenden Dienstag hofft man daher umso mehr, endlich den ein oder anderen Spieler wieder bei Kräften begrüßen zu können. Mit großer Erleichterung konnten die Verantwortlichen konstatieren, daß jedenfalls Marcel Schulz seinen “Torriecher” nicht eingebüßt hatte und in der 26. Minute seine 1. Chance zum 1:0 nutzte. Vier Minuten später hätte Michael Urban mit einer scharfen Hereingabe in den Fünfmeterraum der Gäste zum zweiten Schlebuscher Tor nachgelegt, die jedoch hauchdünn am Gästetor vorbeistrich. Das war jedoch gleich vergessen , als sich Torwart und Abwehrspieler der Bonner vor ihremm Tor “verhedderten” was der “hellwache” Grützner gedankenschnell erfaßte und unmittelbar vor der Pause zum 2:0 einetzte. Unmittelbar nach dem Wechsel markierte dann Urban das 3:0 und weil Endenich danach nicht mehr die Kraft hatte, nochmal dagegen zu nhalten, verblieb es bist zum Schluß beim 3:0.

Am kommenden Dienstag steht nun das Pokalhalbfinale an, zu dem wir um 19:30 Uhr den FC Pesch empfangen.

Aufstellung:

Geschonnek, Herbel, Breddemann, Wandinger (ab 91. Minute Mandrella), Annas (Uzun für Annas), Marcel Schulz (ab 88. Rohrbeck) (88. Minuute , Urban, Grützner, Birken, Raufeiser, Martin Schulz

U17 mit Heimsieg

Gestern stand das erste Heimspiel der U17 vom SvS an.
Gegner war der Sc Pulheim, der sich vergangene Woche ein 2-2 gegen den Bonner SC erkämpfte.
Für die Männer von Reimund Kedeinis und Dennis Henrichs ging es darum, an dem 3-1 Sieg im Siebengebirge anzuknüpfen.
Ohne den Kapitän Deniz Koslar, Felix Hüttner, Paul Nelles, ging man in die Partie.
Das Spiel begann ruhig, der Ball lief gut durch die eigenen Reihen Payam Belal Taha und Milen Lyubov Kurdoglu standen in der Innenverteidigung stets sicher.
Auch Jonas Kopitzki und Dilgerm Yazici behielten die Oberhand.
Das 1-0 Mitte der ersten Halbzeit erzielte Oliver Friese nach einem starken Pass von Mathias Janeczko.
Mit einem 1-0 ging es in die Pause.

Kurz nach der Pause legte Mathias Janeczko selber zum 2-0 nach.
Der SvS ließ Gegner und Ball laufen.

Durch einen Konter kassierte man das 2-1.
Der Gegner aus Pulheim schöpfte wieder Hoffnung.
Ousama Ziry, der seit 8 Wochen nur einmal trainiert hat, war es, der all die Hoffnungen des Gegners im Keim erstickte.
Er schob locker zum 3-1 ein.

Für Ergebnis Kosmetik sorgte Oliver Friese, der mit dem vierten und fünften Tor seinen Dreierpack schnüren durfte.

Es bleibt abzuwarten wer am Ende der Saison in der Torschützenliste vom SvS ganz oben steht.

Oliver Friese, Rzgin Issa oder doch wer ganz anderes?!

Leverkusen Fußball-Landesligist kämpft im Duell Zweiter gegen Dritter gegen Bonn-Endenich um die Punkte.

Quelle:
Rheinische Post
Autor:
Lars Hepp
Fotos:
Uwe Miserius

Der Fußball-Landesligist SV Schlebusch kämpft am Sonntag  gegen den FV Bonn-Endenich.

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden sind die Schlebuscher Fußballer stark in die neue Saison gestartet. Sie haben sich gleich in der Spitzengruppe positioniert und empfangen nun am Sonntag (15.15 Uhr) den direkten Verfolger aus Bonn im Bühl. „Wir gehen mit viel Selbstvertrauen an den Start und wollen den dritten Sieg einfahren“, sagt SVS-Co-Trainer Kristian Fischer. „Uns muss aber in erster Linie klar sein, dass wir uns alles hart erarbeiten müssen.“ Die verletzten Fabian Nentwig, David Görgens, Fabian Rick und Joshua Hauschke werden ausfallen. Ein Mitwirken von Marcel Schulz und Patrick Paffrath wird sich voraussichtlich nach erst kurz vor dem Anstoß entscheiden.

Dank einer souveränen Angriffsleistung hat die von Stefan Müller trainierte Elf in dieser Woche mühelos das Halbfinale des Kreispokals erreicht. Gegen den fünf Klassen tiefer antretenden D-Ligisten SSV Vingst setzte sich Schlebusch mit 11:2 (7:1) durch. Der nächste Pokalgegner am kommenden Dienstag (19.30 Uhr) wird es dem SVS wohl deutlich schwerer machen: Der Mittelrheinligist FC Pesch ist zu Gast in Schlebusch.

Beim Sieg in Vingst war Joshua Hauschke drei Mal erfolgreich, Nick Rohrbeck und Marco Mandrella trafen jeweils doppelt. Tim Breddemann und Mustafa Uzun trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein, dazu unterliefen den Platzherren zwei Eigentore.
ell Zweiter gegen Dritter gegen Bonn-Endenich um die Punkte.

U9 II schlägt Buchheim mit 20:0

An einem tollen spät sommerlichem Vormittag zeigte unsere U9 II das wir auf einem guten Weg sind. Besonders zu erwähnen wäre hier, dass die Buchheimer mit einem ein Jahr jüngeren Team angereist sind. So war es dann auch in der ersten Hälfte so, dass unsere Jungs etwas überheblich agierten und sich einfach zu sicher fühlten. Halbzeitstand 10:0 für Schlebusch. Jetzt meinten die Jungs wohl, dass man der “King of the Ring” war. Doch Pustekuchen. Die Trainer Tobias und Christian haben den Jungs in der Halbzeit gehörig den Kopf gewaschen und sie wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Dies scheint Wirkung gezeigt zu haben, den in der zweiten Halbzeit sah man eine ganz anders agierende Mannschaft. Tolle Spielzüge, tolle Tore, super Teamgeist und ein ganz anderes Auftreten. Genau das ist es, was wir vermitteln wollen. Habt Spaß am Fußball, geht respektvoll, sportlich und kameradschaftlich auch mit einem vielleicht völlig unterlegenem Gegner um und besinnt euch einfach eure Fähigkeiten.

U9 kommt über ein 1:1 beim SV Bergfried nicht hinaus

Nach einer starken Anfangsphase ging man völlig zurecht in Führung. Dann leider sehr stark nachgelassen und 100%ige Chancen gleich im Dutzend fahrlässig liegen gelassen. Die Fehlpassquote steigerte sich bis Ende des Spiels auf bis zu 90%, weswegen wir am Ende über das 1:1 unentschieden noch froh sein müssen. Bezeichnend, das unser Tor auch noch ein Eigentor war. Heute haben wir alle allen Grund enttäuscht zu sein, über Spiel und Ergebnis. Ab morgen richten wir aber alle den Blick nach vorn und machen es nächste Woche besser. Weil wir besser sind als das, was wir heute gezeigt haben. Aber auch solche Spiele gehören zur Entwicklung der Jungs dazu.

Fotostrecken zu den nachstehend aufgelisteten

Unser Fotograf – Joachim Schulz – hatte sichtlich Spaß an seiner Arbeit

Fotostrecken zu den Fotos der Spiele gegen

a)
Borussia Lindethal-Hohenlind
Mustafa Uzun hat gerade noch ein Tor erzielt – jetzt wird er von Hammes ind die Luft gehoben
Marcel Wandinger nervt die Gegner permanent
Justin Stauner hat Alles fest im Griff

b)
1. FC Spich

Erstmals zappelt der Ball im Schlebuscher Tor
Schlebusch hat auch Pech in den Aktionen, so wie hier Niklas Hammes gegen die Latte
Michael Urban erzielt den Anschlußtreffer zum 1:2.
Tobias Grützner freut sich über seinen Treffer zum 2:2 wenige Augenblicke zuvor

c)
FV Bad Honnef

Marcel Wandinger (9) direkt nach seinem ersten Tor zum 0:1
… und Marcel Wandinger zum Zweiten
Tim Herbel bejubelt das dritte Tor

Anstehen zum Gratulieren … Der Sieg müßte gesichert sein.

Lockeres 11:2 in der 5. Pokalrunde

Ein lockeres Spielchen reichte zum Einzug in die nächste Pokalrunde (die 6. Runde, wobei Trainer Müller mit Dohmen. Herbel, Marcel Schulz, Grützner, Stauner Birken Urban und Geschonnek (er bekam einen Kurzeinsatz ab der 72. Minute als Feldspieler) über die volle Spielzeit schonte. Im Tor erhielt Nachwuchstorwart Gabriel Gama Do Sacramento eine Einsatzchance. Joshua Hauschke testete nach langer Verletzungspause Form und Gesundheitzustand und auch sonst gab es diverse Einsatzchance. In die Tore teilten sich Hauscke (3), Rohrbeck (2)und Mandrela(2) Breddemann und Uzun und ein Vingster mit 2 Eigentoren und zwei Vingster Torschützen. Die Halbfinalrunde steht am 17. September
2019 an.

Uzun glänzt beim Sieg in Lindenthal

Der im Sommer aus Opladen zum Fußball-Landesligisten gewechselte Mittelfeldspieler avanciert beim 4:2-Auswärtssieg des SVS beim SC Borussia Lindenthal-Hohenlind zum Mann des Tages. Trainer Stefan Müller beweist ein „goldenes Händchen“.

Quelle:
Rheinische Post
Autor:
Lars Hepp
Fotos:
Uwe Miserius

Fußball, Landesliga: SC Borussia Lindenthal-Hohenlind – SV Schlebusch 2:4 (1:4).

Der SVS hat beim hochgehandelten Team in Lindenthal-Hohenlind einen wichtigen Erfolg gefeiert – und sich mit jetzt sieben Punkten aus den ersten drei Partien in der Spitzengruppe festgesetzt. „Wir sind total erleichtert, denn es war schon eine sehr hohe Hürde. Nach anfänglichen Problemen hat sich das Team enorm gesteigert und diesen Erfolg absolut verdient“, sagte Coach Stefan Müller.

Die Gäste verschliefen den Start in die Partie und lagen bereits nach sechs Minuten 0:1 in Rückstand. Ein von Marcel Wandinger eingeleitetes Eigentor der Hausherren brachte den Ausgleich (18.). In der 28. Minute musste dann Marcel Schulz verletzt vom Platz, doch Trainer Müller bewies ein „goldenes Händchen“ und wechselte Sommer-Zugang Mustafa Uzun ein. Der drückte der Partie gleich seinen Stempel auf, erzielte zwei Tore selbst (33./44.) und bereitete das 3:1 durch Wandinger (35.) zudem mustergültig vor. Kurz nach dem Seitenwechsel verkürzten die Borussen auf 2:4. „Und dann bestand immer eine latente Gefahr. Wir mussten schon konzentriert zu Ende spielen“, betonte Cheftrainer Müller.

Am Dienstagabend (19.30 Uhr) steht für den SVS das Viertelfinale im Kreispokal auf dem Programm. Schlebusch ist zu Gast beim Kreisliga-D-Team SSV Vingst.

Fehlstart ohne Folgen

Quelle:
Leverkusener Anzeiger
Autor:
Frank Graf
Foto:
Bopp

Der SV Schlebusch bezwingt Lindenthal souverän mit 4:2

Leverkusen. Nach einem Fehlstart drehte der Fußball-Landesligist SV Schlebusch die Partie bei Borussia Lindenthal-Hohenlind recht schnell und kam zu einem völlig verdienten 4:2 (4:1)-Erfolg. Der Hauptdarsteller war Mustafa Uzun, der jedoch gar nicht in der Startformation stand, sondern nach 30 Minuten für den verletzten Marcel Schulz eingewechselt wurde.

Nach sehr holprigem Einstieg liefen die Gästen früh einem Rückstand hinterher (6.), ehe ein Glücksmoment für die Wende sorgte: Nach 20 Minuten wurde ein Schuss von Marcel Wandinger abgefälscht und landete unhaltbar zum Ausgleich in den Maschen. Drei Minuten nach seiner Einwechslung hatte Uzun dann seinen ersten großen Auftritt, indem er zur Führung traf, ehe er 120 Sekunden später maßgerecht für Wandinger auflegte, der zum 3:1 traf.

Kurz vor dem Pausenpfiff war Uzun nach einen Hereingabe von Yannick Raufeiser erneut zur Stelle. „Wir haben vor der Pause viele sehr gute, zielstrebige Aktionen nach vorne gezeigt, Genau das hat dann nach dem Seitenwechsel überhaupt nicht mehr funktioniert”, erklärte SVS-Coach Stefan Müller, der damit meinte, dass seine Spieler zahlreiche Kontersituationen nicht vernünftig ausspielten.

Lindenthal hatte zwar kurz nach Wiederbeginn auf 2:4 verkürzt, kam aber in der Folge nur zu wenigen Chancen. Auf der Gegenseite hatte Raufeiser noch mit einem Pfostentreffer Pech (90.). „Insgesamt bin ich zufrieden, denn es ist nicht selbstverständlich, in Lindenthal vier Tore zu erzielen”, so Müller.

Am Dienstag (19.30 Uhr) geht es für Schlebusch mit der fünften Runde im Kreispokal beim D-Kreisligisten Vingst 05 weiter.